Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Spürhunde vor Ort

Brand der Arensburg Spürhunde vor Ort

Brandmittelspürhunde der Landeshundeschule aus Ahrbergen bei Hildesheim durchsuchen die Brandruine der „Schlossklause“ an der Arensburg, nachdem diese am vergangenen Mittwoch ausbrannte.

Voriger Artikel
„Wir kriegen die“
Nächster Artikel
Elf Tage, zehn Höfe, 220 Kilometer
Quelle: SZLZ

STEINBERGEN. Die Staatsanwaltschaft geht von Brandstiftung aus, vernommen worden sind dazu zwei Mädchen (15 und 16 Jahre alt) und zwei junge Männer (19 und 20 Jahre alt). Die Frage, die ein Beamter der Brandursachenkommission und die Hunde klären sollen ist, ob Brandbeschleuniger eingesetzt worden sind oder nicht. Wie die Hundeführer erklärten, mache den Hunden auch der Dauerregen nichts aus. Sie würden trotzdem Spuren finden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr