Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Straßen, Haus und Kapelle sanieren

Ortsrat Todenmann stellt Wünsche für Etatplanungen zusammen Straßen, Haus und Kapelle sanieren

Der Ortsrat Todenmann hat für die Erneuerung der Fahrbahndecke der Straße Zum Waldwinkel, die Trockenlegung des Kellerbereichs in der Friedhofskapelle, die Sanierung der Fenster in der Friedhofskapelle an der Süd- und Ostseite, für Bänke für den Kirschenrundwanderweg sowie für die Sanierung der Westseite des Gebäudes Bleekebrink 4 Mittel im Haushalt 2016 der Stadt Rinteln beantragt.

Voriger Artikel
Bürgermeister zieht Zwischenbilanz
Nächster Artikel
„Ohne Menschen ist die Kirche tot“

Ein Gefahrenpunkt für den Schwerkraftverkehr: Die Kuppe im Bereich der Einmündung der Fülmer Straße in die L441.

Quelle: peb

Todenmann. Ortsbürgermeister Uwe Vogt teilte in der jüngsten Sitzung des Ortsrates seinem Gremium mit, dass die Sanierung der Friedhofskapelle im Haushaltsplan aufgenommen und die Sanierung der Fahrbahndecke der Straße Zum Waldwinkel schon im Oktober durchgeführt wird.

 Die Sanierung der Westseite des Gebäudes Bleekebrink 4 sei dagegen nicht im Haushalt aufgenommen worden. Die Haushaltsmittel von etwa 25000 Euro müssten zusätzlich bereitgestellt werden. „Die Westseite muss unbedingt saniert werden“, erklärte Vogt. „Deshalb werden wir die Sanierung erneut beantragen.“

 Die beiden Bänke für den Kirschenrundwanderweg können schon bald aufgestellt werden. In Absprache mit dem Leiter des Baubetriebshofes, Klaus-Ulrich Hartmann, und dem Vorsitzenden des Verschönerungsvereins, Gerd Beu, werden die Bänke im Bereich Bödeker’s Brink und Zum Waldwinkel positioniert. Die Kosten für eine Bank betragen etwa 300 Euro und werden aus dem allgemeinen Haushaltsansatz für Natur- und Landschaftspflege übernommen.

 Zu dem Antrag der SPD-Fraktion auf Ausbesserung der Fahrbahndecke der Beekstraße, die tiefe Schlaglöcher, Frostaufbrüche und Risse aufweist, gab das Amt für zentrale Dienste und Finanzen die Antwort. Eine Sanierung der Oberfläche sei nicht vorgesehen. Die Schäden werden im Rahmen der üblichen Fahrbahnunterhaltung ausgebessert.

 Zum Ende der Ortsratssitzung brachte Vogt die Notwendigkeit zum Ausdruck, die Fülmer Straße als Umgehungsstraße im Rahmen des Ausbaus der Ortsdurchfahrt Todenmann für den Schwerkraftverkehr zu sperren. „Die Straße ist zu schmal und weist zahlreiche enge Kurven auf. Ein Knackpunkt ist die Einmündung der Fülmer Straße in die L441 in Höhe der Gaststätte Droste. Tieflader setzen dort auf und sitzen auf der Kuppe fest.“ peb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg