Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° bedeckt

Navigation:
Unfall bleibt ein Rätsel

Betrunkener Fahrer Unfall bleibt ein Rätsel

Als die Polizei am Freitagabend wegen eines Verkehrsunfalls in Krankenhagen ausrücken musste, ist sie auf ein Rätsel gestoßen: Zwar traf sie an der Straße Das Große Feld auf einen betrunkenen Fahrer aus Rinteln und einige Zeugen, doch niemand wollte erklären, was tatsächlich vorgefallen war.

Voriger Artikel
Mit Händen und mit Füßen
Nächster Artikel
Drittklässler verprügeln Mitschüler

Symbolbild

Quelle: dpa

Krankenhagen. Zwei Notrufe sind nach Angaben der Rintelner Polizei gegen 21 Uhr eingegangen. Der erste Anrufer informierte darüber, dass der Fahrer eines Mitsubishis ein geparktes Auto beschädigt habe, der zweite Anrufer gab der Polizei zu verstehen, dass sie nicht ausrücken müsse. Die Streife, die sich dennoch zum Unfallort aufmachte, konnte kaum mehr in Erfahrung bringen. "Keiner der Zeugen wollte Angaben zum Hergang machen und offensichtlich hatten alle getrunken", erklärt eine Sprecherin des Kommissariats.

Ein Schaden an der Stoßstange des Mitsubishis des 20-Jährigen Rintelners hatte angeblich nichts mit dem Unfall zu tun, das zweite beschädigte Fahrzeug sei nicht aufzufinden gewesen. Einem Verfahren wird der Rintelner trotz des kollektiven Schweigens nicht entgehen können: Einen Wert von 1,8 Promille stellten die Polizisten bei einer Atemalkoholkontrolle fest und veranlassten eine Blutprobe. Seinen Führerschein musste er abgeben und wird sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr