Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Unterstand für Schafe

Hohenrode / Nabu-Gruppe Unterstand für Schafe

Die Nabu-Gruppe Rinteln hat auf der Streuobstwiese Hohenrode einen zweiten soliden Unterstand für die Skuddenherde gebaut. „Nachdem unsere Herde auf der Streuobstwiese sich vergrößert hatte, mussten wir eine weitere Fläche für die Beweidung finden“, so Britta Raabe, die sich mit großem Einsatz um die wollenen „Landschaftspfleger“ kümmert.

Voriger Artikel
Fast alles spielt sich draußen ab
Nächster Artikel
Blasmusik bei Kaffee und Kuchen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hohenrode. Insbesondere für den Schafbock „Norbert“ musste eine Weide gefunden werden, um diesen für einige Monate von den Auen zu trenne, so Raabe.

 Um das neue Grundstück für eine extensive Schafbeweidung nutzbar machen, musste das Grundstück zunächst eingezäunt und die vorhandenen Obstbäume vor den durchaus gefräßigen Skudden geschützt werden. Nun galt es, für die nasskalten Monate einen soliden Unterstand zu fertigen: Aus Fichtenstämmen, die von Fritz Steinmann aus Stemmen gespendet wurden, hatte man in wenigen Stunden das Grundgerüst errichtet und das Dach aufgesetzt. „Von ein paar kleineren Arbeiten abgesehen, ist der Stall bereits bezugsfertig – und Norbert ist schon ganz neugierig auf sein neues Domizil“, freut sich Raabe.

 Möglich gemacht wurde dies durch Marlies Kerker, die von dem Engagement der Rintelner Naturschützerin so begeistert war, sodass sie dem Nabu ihre Wiese schenkte. „Das Grundstück wird von uns ganz im Sinne des Naturschutzes gepflegt“, so Nick Büscher, Vorsitzender der Nabu-Gruppe. dil

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr