Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Wennenkamp bekommt neuen Bouleplatz

Georg Voigt als Ideengeber Wennenkamp bekommt neuen Bouleplatz

Die rüstigen Rentner in der Wennenkämper Dorfgemeinschaft haben wieder zugeschlagen.

Voriger Artikel
Warum dauert das so lange?
Nächster Artikel
Die Ära Sägewerk ist vorbei

Bouleplatz für die Wennenkämper Dorfgemeinschaft: Aktiv beteiligt sind Wilfried Junker (von links), Georg Voigt, Erwin Baukrowitz und Friedel Garbe.

Quelle: cm

WENNEKAMP. Nachdem sie schon für ein echtes Vorzeigeprojekt, nämlich die Grillhütte am Feuerwehrhaus, sowie etliche Meter gepflasterter Wege verantwortlich gezeichnet hatten, haben sie dieses mal einen Herzenswunsch aus den eigenen Reihen aufgegriffen und die Anlage eines Bouleplatzes in Angriff genommen.

Initiator und Ideengeber ist Georg Voigt, selbst passionierter Boulespieler. Dieser musste bisher ziemlich weit fahren, um sein Hobby ausüben zu können. „Ich habe schon in Obernkirchen, Bad Eilsen und Bückeburg gespielt“, erklärt Voigt. Das Spielen mache nämlich so viel Spaß, dass er dafür auch glatt ein paar Kilometer fahren würde. Noch viel schöner wäre es natürlich, seine Freude mit Nachbarn, Freunden und Verwandten im eigenen Dorf teilen zu können. Dieser Wunsch soll jetzt in Erfüllung gehen.

Die Boulebahn ist bereits in Arbeit

Hinter dem Feuerwehrhaus wurde eine Fläche von dreimal 12,5 Metern ausgeschachtet und mit unterschiedlichen Materialien schichtweise wieder schön plan aufgefüllt. Woher sie wussten, wie das gemacht werden muss? Das Internet habe alles genauestens erklärt, so „Bauleiter“ Erwin Baukrowitz. Der Platz wäre im Übrigen perfekt. „Die Toilette im Feuerwehrhaus kann genutzt werden. Als Schlechtwetterunterstand dient die Grillhütte. Und eine schöne Aussicht gibt es noch obendrein.“ Eingeweiht wird der Platzes übrigens im Rahmen eines Grillabends am 23. Juli.

Ohne Bedingungen haben die Freunde den Wunsch von Voigt jedoch nicht erfüllt. „Eines ist klar. Der Georg wird jetzt Präsident“, so Baukrowitz. „Und Trainer“, ergänzt Wilfried Junker, ein weiterer Helfer aus der Reihe der aktiven Rentner. „Einer muss uns das Ganze ja beibringen.“ cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg