Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
„Wir haben viele neue Rinteln-Fans gewonnen“

Kendal „Wir haben viele neue Rinteln-Fans gewonnen“

Mit vier Auftritten demonstrierten am Wochenende gleich zwei Rintelner Gruppen im nordenglischen Kendal eine lebendige Städtepartnerschaft.

Voriger Artikel
Ziel: Zwei Kilo runter – wenigstens
Nächster Artikel
Baustelle Borstel: Kein Ende in Sicht

Das Feuerwehr-Blasorchester Rinteln gewann viele neue Fans. Diesen Freitag spielen sie ab 15.45 Uhr auf dem Marktplatz zur Eröffnung der Rintelner Messe.

Quelle: Tobias Landmann

Kendal. Während eines Festempfangs zum 20-jährigen Partnerschaftsjubiläum wurde Michael Middleton für sein stetes Engagement besonders geehrt.

 „Eine Städtepartnerschaft kann man nicht via facebook führen,“ hob Rintelns Erster Stadtrat Jörg Schröder in seiner Rede hervor. „Auf eindrucksvolle Weise bauen Gruppen und Einzelpersonen aus beiden Städten die Kontakte immer weiter aus.“

 Das Blasorchester der Feuerwehr Rinteln war bereits zum zweiten Mal in Kendal, erstmals vor zwei Jahren. Diesmal gab das Orchester unter Leitung von Klaus Diebietz gleich drei Konzerte. Ihr erstes Gastspiel am Freitagmittag war bei knapp vier Grad eine große Herausforderung an die 29 Musiker. Am Abend brillierte das Orchester dann mit einem 90-minütigen Festkonzert im Rathaussaal. Samstagabend sorgte „Feubori“ abwechselnd mit der Kendal Concert Band für einen überaus klangvollen Musikabend. Zum abschließenden Finale durfte Klaus Diebietz beide Orchester beim Marsch „Neues Europa“ leiten.

 Zum ersten Mal in England war die Volkstanzgruppe Strücken. Sie wurde bei ihrem ersten Auftritt in der Hauptstraße Kendals lautstark von Ausrufer Richard Mathews angekündigt. Trotz einer leisen Musikanlage tat das Dutzend Tänzerinnen und Tänzer in der Kälte ihr Bestes. Mit besserer Musikanlage kamen sie Samstagabend deutlich besser in Schwung.

 Beim Empfang im Rathaus konnte Bürgermeister John Willshaw sogar 14 Amtsvorgänger begrüßen, die in den vergangenen zwei Dekaden an der Städtepartnerschaft beteiligt waren. Willshaw überreichte der Stadt Rinteln eine Uhr mit dem Zifferblatt im Cumbrian Dialekt. Michael Middleton erhielt von ihm eine Urkunde und von der Kendal Rinteln Association einen silbernen Seidel mit eingelassenem Schilling im Boden. Für Middleton war es mindestens schon die 50. offizielle Fahrt in den Lake District und die „graue Stadt“ am Fluss Kent.

 Klaus Diebietz leitete im Finale zwei Orchester beim Marsch „Neues Europa“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr