Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
„Zweieinhalb Lieder können wir schon“

Interesse an neuem Gospelchor „Zweieinhalb Lieder können wir schon“

„Schon wieder vier Neue“, freut sich Bianka Buchheister-Krumm am Donnerstag im Gemeindehaus der evangelisch-lutherischen St.-Agnes-Kirchengemeinde in Steinbergen. Trotz regnerischen Wetters findet der neue Gospelchor auch an diesem Abend neue Mitstreiter.

Voriger Artikel
„Ich ruhe jetzt richtig in mir“
Nächster Artikel
Ortsfeuerwehr Volksen feiert mit Freunden

Männer sind noch Mangelware: Der neue Gospelchor Steinbergen probt donnerstags im Gemeindehaus mit Bianka Buchheister-Krumm (rechts).

Quelle: dil

 Steinbergen. Allerdings sind es meist Frauen, nur zwei Männer haben sich bisher getraut. Nun ja, im Fernsehen läuft Fußball, das kann also in den nächsten Monaten durchaus noch besser werden.

Einer der beiden Männer ist Hagen Kraus, der sich sichtbar wohlfühlt unter den nun schon 18 Frauen. Er hat das Singen für sich nach langer Abstinenz wiederentdeckt: „Zuletzt hatte ich 1981 als Seemann an der Marineversorgungsschule in List auf Sylt gesungen. Und jetzt habe ich wieder Lust dazu.“

Im März erhielt Buchheister-Krumm aus Friedrichshagen einen Anruf aus der Kirchengemeinde, ob sie nicht einen neuen Gospelchor leiten wolle. Sie hat bereits Erfahrung mit Chören in Hessisch Oldendorf. „Schon beim ersten Informationsabend kamen zwölf Interessierte, darunter gleich zwei Männer“, berichtet Buchheister-Krumm. „Bald waren wir 16, inzwischen sind wir 20 im Alter von 14 bis 81 Jahren.“

Bei den wöchentlichen Übungsabenden donnerstags ab 19.30 Uhr im Gemeindehaus sind Notenkenntnisse und Chorerfahrung nicht erforderlich. Lust auf Singen und Spaß in der Gemeinschaft reicht aus. Gospels und Spirituals werden einstudiert, bisher ohne Begleitung durch ein Musikinstrument. „Zweieinhalb Lieder können wir schon“, erklärt Buchheister-Krumm zufrieden. „Aber wir wollen erst einmal langsam ein Repertoire aufbauen, bevor wir an die Öffentlichkeit treten.

Wahrscheinlich wirken wir zum ersten Mal mit einigen Liedern in einem Gottesdienst mit. Im Moment singen wir maximal dreistimmig, aber kämen noch mehr Männer, würde auch vierstimmig ausprobiert.“ Gesucht werden zudem noch Alt-Stimmen. „Wer Lust am Singen hat, kommt einfach donnerstags vorbei“, heißt es schon im Gemeindebrief „Kirchen-Fenster“. dil

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg