Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
22 Geschäfte ausgezeichnet

Siegel für "Generationenfreundliches Einkaufen" in Rinteln vergeben 22 Geschäfte ausgezeichnet

Das Projekt „Generationenfreundliches Einkaufen“ ist in Rinteln eine Erfolgsgeschichte. Auf dem Marktplatz wurden gestern bei einer kleinen Feierstunde 22 Geschäfte zertifiziert.

Voriger Artikel
Schlachthof-Gelände an Entwickler verkauft
Nächster Artikel
„Jetzt reicht es“

22 Geschäfte wurden zertifiziert und mit Urkunden und Gütesiegeln ausgezeichnet. Kleines Bild: Veit Rauch bringt das Gütesiegel sofort an der Eingangstür an.

Quelle: peb

Rinteln. Das Qualitätszeichen wurde von der Landesinitiative Niedersachsen Generationengerechter Alltag gemeinsam mit dem Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration sowie dem Einzelhandelsverband Niedersachsen-Bremen (HNB) eingeführt. Im Landkreis Schaumburg wird die Zertifizierung bereits seit einigen Jahren in Stadthagen erfolgreich praktiziert.

 Bürgermeister Thomas Priemer und Initiatorin Claudia Kuhlmann vom Senioren- und Pflegestützpunkt des Landkreises dankten dem Seniorenbeirat mit dessen Vorsitzenden Eckard Strohmeier an der Spitze und dem Behindertenbeirat für das Engagement bei der Durchführung des Projekts.

 Ziel der Zertifizierung ist der Abbau von Hürden im Alltag. Der Einkauf kann so für alle Kunden möglichst barrierearm und wenig beschwerlich gestaltet werden. Das verbessert die Einkaufssituation für ältere Menschen, aber auch jüngere und behinderte Personen können profitieren.

 Mitglieder des Seniorenbeirats überprüften die Geschäfte hinsichtlich eines barrierefreien Einkaufens. Freundliche Beratung, bequemes Parken, Sonderparkplätze, barrierefreie Zugänge und Aufzüge, rutschfeste Böden, sichere Treppen, breite Wege, gut lesbare Auszeichnung und Serviceorientierung gehörten zum Kriterienkatalog, und insgesamt mussten von den Inhabern oder Geschäftsführern 63 Fragen beantwortet werden. Die Ergebnisse wurden dem HNB übermittelt, der zusammen mit dem Landesseniorenbeirat das Gütesiegel vergibt. Rintelns Demografiebeauftragte Linda Mundhenke händigte gestern die Zertifikate mit dem Gütesiegel an die 22 Geschäfte aus. peb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr