Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regen

Navigation:
Auf Vielfalt bedacht

Rinteln / Gesundheits- und Pflegemesse Auf Vielfalt bedacht

„Lebensqualität erhalten – im Alltag und im Alter“, so lautet das Motto der Gesundheits- und Pflegemesse, die in diesem Jahr zum nunmehr achten Mal stattfinden wird. 39 Leistungsanbieter aus dem Bereich Gesundheit und Pflege stellen sich am Sonntag, 1. Dezember, von 11 bis 18 Uhr im Rintelner Brückentorsaal vor, sodass die Besucher sich umfassend und kostenlos über das hiesige Angebot informieren können. Darüber hinaus halten Fachärzte der Kreiskrankenhäuser Schaumburg und des Krankenhauses Bethel aufschlussreiche Vorträge.

Voriger Artikel
Wo investiert Rinteln 2014?
Nächster Artikel
Graue Herbstrenette für Sofia

Auch geht es nicht nur darum, was im Krankheitsfall getan werden kann, sondern auch darum, wie man etwa durch Bewegung fit bleiben kann.

Quelle: tol

Rinteln. Alle zwei Jahre findet die von Astrid Teigeler-Tegtmeier, Pflegedienstleiterin des Klinikums Schaumburg und des Krankenhauses Bethel in Bückeburg, und Claudia Jürgens, Heimleiterin des Azurit Seniorenzentrums Berghof, organisierte Gesundheits- und Pflegemesse statt. Die Messe soll den Veranstalterinnen zufolge dazu dienen, sich individuell an einzelnen Ständen informieren zu können und beraten zu lassen.

 Dass sie nur alle zwei Jahre ausgerichtet wird, habe einen guten Grund, so Astrid Teigeler-Tegtmeier: „Die Entwicklung in den Bereichen Gesundheit und Pflege ist so schnell, dass wir den Anbietern vor Ort die Möglichkeit für Neuerungen geben möchten, deshalb veranstalten wir die Messe bewusst nur alle zwei Jahre.“ Diese Rechnung gehe auf. „Bis jetzt hat sich noch kein einziger Vortrag wiederholt“, betont Teigeler-Tegtmeier. Auch die Dozenten wechselten häufig.

 Eine gewisse Fluktuation gebe es auch bei den Ausstellern. Ein paar hörten auf, ein paar kämen dazu. Auch das komme der Messe aber nur zugute, sagt Teigeler-Tegtmeier. „Wir sind auf Vielfalt bedacht.“ Regelmäßig bekomme sie Anfragen von Leistungsanbietern, die sie selbst dann nicht alle positiv beantworten könne, wenn die Messe jedes Jahr stattfinden würde. Aus diesem Grund seien die Ausstellungsplätze auch ausschließlich Geschäften und Einrichtungen vorbehalten, die in Rinteln niedergelassen oder zumindest tätig sind.

 Thematische Schwerpunkte der Messe sind Gesundheit, ambulante und stationäre Pflege sowie Ergotherapie, umreißt Teigeler-Tegtmeier das Rahmenprogramm. Und um die Messe noch breiter auszurichten und auch jüngeres Publikum anzusprechen, haben die Veranstalter erstmals die Lufti-Jongleure mit ins Boot geholt.

 Bei den Lufti-Jongleuren handelt es sich um eine ambulante Asthmaschule aus Nienstädt, die im Rintelner Emma-Zentrum ihre Dienste anbietet. Stephanie Horsch, Koordinatorin und Asthmatrainerin, erklärt, was die Besucher an ihrem Stand erwartet. „Bei uns gibt es Messgeräte, mit denen einerseits der Spitzenfluss der Lunge, also die Ausatmung, gemessen werden kann, sowie Geräte zur Messung der maximalen Einatmungsluft.“ Letztere richteten sich insbesondere an Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 18 Jahre. Darüber hinaus klären die Lufti-Jongleure über verschiedene Inhalierhilfen auf und vermitteln deren Technik, sodass Betroffene individuell ausprobieren können, welches Gerät am besten zu ihnen passt.

 Ebenfalls erstmals auf der Messe vertreten ist das Seniorenzentrum Weserblick aus der Rintelner Nordstadt. „Wir möchten die Gelegenheit nutzen, unser Haus vorzustellen“, sagt Selvi Arslan-Dolma, die gemeinsam mit Pflegedienstleiterin Christina Rieke das Haus Weserblick repräsentieren wird. „Außerdem möchten wir über die Krankheit Demenz aufklären und unsere Hausangebote für an Demenz erkrankte vorstellen.“

 Der Dritte im Bunde der drei neuen Aussteller ist das Rintelner Fachgeschäft Akustik Weyrauch/Apollo Optik. „Ich möchte gerne im Bereich Akustik einen Hörtest und im Bereich Optik einen Sehtest anbieten“, sagt Inhaber Jörg Reinecke. „Für den Sehtest können die Besucher gerne ihre aktuelle Brille mitbringen, sodass die Leistung der Stärke der Gläser mit dem Ergebnis des Tests verglichen werden kann.“ Darüber hinaus möchte Reinecke neue vergrößernde Sehhilfen für sehbehinderte Menschen präsentieren.

 Im Stundentakt halten Fachärzte rund 40-minütige Vorträge zu unterschiedlichen Themen. Den Auftakt macht um 12 Uhr Dr. Christian Vielhauer, Oberarzt Innere Medizin am Kreiskrankenhaus Rinteln zum Thema „Neue Aspekte in der Bluthochdruck-Therapie“. Es folgen Dr. Christoph Hunnius, Rintelner Chefarzt Innere Medizin („Depression im Alter“), Fraidoun Ezzat, Chefarzt Chirurgie am Krankenhaus Rinteln und Krankenhaus Bethel („Neues aus der Bauchchirurgie“), Axel Prontnicki, Chefarzt Unfallchirurgie und Orthopädie am Krankenhaus Bethel („Moderne Gelenkchirurgie – vom Gelenkerhalt bis zum -ersatz“), Dr. Michael Hecht, leitender Arzt Gastroenterologie am Kreiskrankenhaus Stadthagen („Darmkrebs“) und Dr. Wolfried Lübke, niedergelassener Facharzt für Orthopädie in Rinteln („Osteoporose“).

 Aufgelockert wird das Programm zwischendurch von der Vereinigten Turnerschaft Rinteln (VTR) mit Aufführungen von Herzkreislauftraining, Yoga, lateinamerikanischem Fitnesstraining, Wirbelsäulengymnastik und Pilates.

 Und zur Stärkung für zwischendurch ist überdies der Partyservice Meier vor Ort, der die Besucher mit Essen und Trinken versorgt. pk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr