Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Aus Jibi wird Combi

Markt-Übernahme in Rinteln Aus Jibi wird Combi

Der Name Jibi verschwindet im nächsten Jahr. Combi will der neue Besitzer Bünting-Gruppe die Supermärkte dann nennen. Es geht um 86 Standorte, darunter Rinteln Große Tonkuhle und Krankenhagen. Wann der Namenswechsel in Rinteln erfolgt, ist noch offen. Die beiden Märkte sollen erhalten bleiben.

Voriger Artikel
Handy-Verbot am Ernestinum
Nächster Artikel
Parken E-Autos bald kostenlos?

Die Jibi-Märkten werden demnächst unter neuen Namen geführt.

Quelle: dil

Rinteln/Krankenhagen. In Hartum (Kreis Minden-Lübbecke), Bad Oeynhausen. Melle, Erwitte und Hannover-List sind Jibis schon zu Combis geworden. In Bielefeld, dem früheren Jibi-Hauptsitz, sollen zwei Märkte geschlossen werden. Im Oktober übernahm die ostfriesische Bünting-Gruppe, vielen für ihre Tees bekannt, Jibi mit 88 Märkten und 2400 Mitarbeitern. Die Filialen liegen in einem Radius von rund 150 Kilometern um Bielefeld.

 Seit mehr als 40 Jahren besteht die Vertriebsmarke Combi, auch Markant-Märkte werden beliefert (selbstständige Einzelhändler). Bünting will ein einheitlicheres Markenbild für seine Verbrauchermärkte zwischen Nordseeküste und Sauerland. 2013 hatte Bünting schon die Paderborner Supermarktkette Minipreis übernommen, ein Jahr später waren deren 33 Läden Combi-Märkte.

 Anfang 2015 hatte Bünting noch erklärt, alle Jibi-Märkte und deren Personal zu übernehmen. Bei der Umfirmierung in Hartum ist das Marktteam laut Pressesprecherin Helen Drieling gleich geblieben.

 „Im Zuge der Umflaggung auf Combi wird das Ladendesign der Märkte an das Erscheinungsbild von Combi angepasst. Dazu gehören unter anderem eine Farbgestaltung in Pastelltönen, ein Kundenleitsystem und emotionale Bildmotive“, teilt Drieling mit. „Durch die Umflaggungen auf Combi ändert sich das Personal nicht. Es gibt keine Pläne, in Rinteln einen neuen Jibi Markt zu eröffnen.“

 Der Jibi-Markt in Krankenhagen läuft gut, lockt auch Kunden aus dem Extertal an. Er bekommt aber in den nächsten Jahren Konkurrenz im Ortszentrum, wo zwischen Schule und Extertalstraße auf dem Raiffeisen-Gelände eine neue Volksbankfiliale, ein Supermarkt, ein Bürgerzentrum mit Ärzten und ein neues Feuerwehrgerätehaus entstehen sollen. Der Markt Große Tonkuhle hat sich inzwischen ebenfalls etabliert, spürt aber die nahe Konkurrenz von Aldi, Lidl und Marktkauf. Neuer Name, neue Optik und die angekündigte standortspezifische Optimierung des Sortiments, wird sich zeigen.

 Der Jibi-Markt in Krankenhagen ist derzeit ohne nahe Konkurrenz, das könnte sich für den künftigen Combi-Markt aber ändern, wenn im Ortszentrum ein weiterer Supermarkt entstehen sollte. dil

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg