Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Bei fünf Grad in die Fluten

Neujahrsschwimmen Bei fünf Grad in die Fluten

Die Schwimmer und Zuschauer sind am Strand des Doktorsees ordentlich durchgepustet worden. Allerdings stiegen zum Neujahrsschwimmen nur drei Schwimmer in die 5,3 Grad kühlen Fluten. Markus Reineke und Florian Battermann zieht es regelmäßig ins Wasser, beide sind eifrige Eisschwimmer.

Voriger Artikel
Trainer kommt vom Kreuzfahrtschiff
Nächster Artikel
Betrunkener klaut Pflege-Set

Diese wagemutigen Eisschwimmer gewöhnen sich schnell an die Temperatur.

Quelle: peb

Rinteln. Sie bereiten sich derzeit auf die Deutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende in Nürnberg vor. Noch am Sonnabend nahmen Reineke und sein Schwimmkollege aus Hannover am „Amstel Ice Swim“ in Amsterdam teil. Rintelns Sportler des Jahres meisterte die 1000 Meter Freistil in 17:13 Minuten, als Drittschnellster und Bester seiner Altersklasse.

Angekündigt hatten die SN das Neujahrsschwimmen in der Sonnabend-Ausgabe. Ein paar Rintelner kamen immerhin zum Zuschauen. Bei Sonnenschein, aber starkem Wind ging der Chronist dieser Zeilen ebenfalls ins Wasser.

An die Temperatur kann man sich gewöhnen, auch Schwimmen ist kein Problem. Obacht muss man beim Rein- und Rausgehen geben. Ein Tipp für Nachahmer: Wichtig ist nur, sich nach dem Schwimmen wirklich sofort abzutrocknen und anzuziehen. Und: Danach heißen Tee genießen. tol

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr