Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Blumen machen die Weserstadt noch schöner

Rinteln / Verschönerungsverein Blumen machen die Weserstadt noch schöner

Der Verschönerungsverein Rinteln hat wieder die schönsten Balkone und Vorgärten Rintelns prämiert. Schon im Juli nahm eine Jury die Bewertung vor, jetzt wurden die Gewinner in den „Doktorsee-Terrassen“ bekannt gegeben.

Voriger Artikel
Täter stellt sich der Polizei
Nächster Artikel
Schranke ist wieder offen

Mit dieser Blumenpracht siegte Karl-Heinz Winter in der Kategorie „Balkon und Vorgarten“. © tol/jaj

Rinteln (jaj). „Zunächst einmal möchten wir allen danken, die durch ihre Vorgärten und Balkone zum positiven Erscheinungsbild unserer Stadt beitragen“, sagte Marco Vogt, Vorsitzender des Verschönerungsvereins zu Beginn der Ehrung. Es sei ihm bewusst, dass eine Bewertung immer subjektiv ist und dass es auch darauf ankomme, wann die Sichtung vorgenommen wird. „Viele Gärten und Balkone sehen im Frühsommer anders aus als im Spätsommer“, weiß er.

In diesem Jahr war die Jury, bestehend aus Karin Ullrich, Ulla Göbel, Ulrich Hartmann und Wolfgang Danger am 1. Juli unterwegs. Zu Fuß, mit dem Fahrrad und mit dem Auto sahen sie in der Innenstadt, der Nordstadt und der Südstadt genau hin und vergaben jeweils bis zu einhundert Punkte pro Grundstück. „Wir haben bei der Bewertung berücksichtigt, dass die Grundstücke und Balkone andere Voraussetzungen haben“, erklärte Hartmann den Anwesenden.

Einige Balkone hätten siebzehn Blumenkästen zur Verfügung, andere nur einen einzigen Quadratmeter. Wichtig sei auch gewesen, wie sich die Gestaltung in das Gesamtbild der Gärten und Balkone in der Nachbarschaft einfügt. „Besonders schön fanden wir es, wenn Hausgemeinschaften die Gestaltung ihrer Balkone aufeinander abgestimmt haben“, erklärte er. Vogt verriet schon vor der Bekanntgabe der Platzierungen, dass die Abstände teilweise sehr gering waren. „Vielleicht lohnt es sich da, im nächsten Jahr noch die eine oder andere Blume mehr zu pflanzen“, sagte er mit einem Augenzwinkern. Anschließend vergab Vogt Urkunden an die fünf Erstplatzierten jeder Kategorie. Die ersten drei Plätze durften sich zusätzlich über „Schaumburg 5er“ freuen.

In der Kategorie „Balkon“ gingen die Ehrungen an: 1. Heidrun Leffler (345 Punkte), Hafenstraße 36. 2. Theodora Neumann (335), Waldkaterallee 15. 3. Hausgemeinschaft Keil/Braun/Hemmersbach (285), Friedrich-Wilhelm-Ande-Straße 42. 4. Gerda Koy (255), Am Bären 20. 5. „Neue Apotheke“ (225), Markt 1.

Die Prämierten Rintelner der Kategorie „Vorgarten“: 1. Marita Helmhold und Achim Richter (365 Punkte), Grenzweg 2. 2. August Kuhlmann (335), Sauerbruchstraße 19. 3. Helmut Lehmensiek (320), Dauestraße 2. Astrid Kühle (285), Holbeinweg 17 und Kristine und Dieter Kraschewski (270), Friedrichstraße 11.

Die Urkunden und Preise in der Kategorie „Vorgarten und Balkon“ gingen an: 1. Karl- Heinz Winter (335), Waldkaterallee 22b . 2. Marianne Eßler und Arthur Spranger (325), Eichendorfweg 33. 3. „Elektro Fritz“ (310), Fürst-Ernst-Straße 6. 4. Friedrich Meier (305), Agnes-Miegel-Weg 6a. 5. Gertrud Simeit (240), Kurt-Schumacher-Straße 10.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr