Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bühnenspaß und Musikgenuss

Kulturring Rinteln Bühnenspaß und Musikgenuss

Mit einem „neuen Gesicht“ und vielen von TV und Bühne her bekannten Gesichtern startet der Kulturring Rinteln in die Saison 2016/17.

Voriger Artikel
Polizei hofft auf weitere Hinweise
Nächster Artikel
Nicht ganz freiwilliger Abgang

Kulturring-Geschäftsführerin Juliane Weiss und Kulturring-Vorsitzender Wolfgang Westphal präsentieren vor einer der Stüken-Stelen am Rathaus das druckfrische Programmheft 2016/17.

Quelle: jan

RINTELN. Das neue Gesicht ziert die druckfrische, sehr ansprechend gestaltete Broschüre, die dem interessierten Leser auf 40 Seiten das aktuelle Kulturring-Programm mit vielen Konzerten, Theaterabenden und weiteren Veranstaltungen näher bringt. Kulturring-Geschäftsführerin Juliane Weiss und Vorsitzender Wolfgang Westphal haben das taschenfreundliche Heft und das abwechslungsreiche Programm am Donnerstag vorgestellt.

Ein Programmpunkt liegt Westphal („Ich freue mich, dass die Kultur in unserer Kleinstadt wächst, blüht und gedeiht“) besonders am Herzen: Zum ersten Mal wird am Mittwoch, 14. September, das Göttinger Symphonie Orchester unter Leitung Wolfgang Westphals vor rund 300 Grundschülern spielen. Das Kommen von 150 Schülern der 3. und 4. Klassen hat der Leiter der Grundschule Süd, Manfred Asche, zugesagt, 150 weitere Mädchen und Jungen der Bückeburger Grundschule Am Harrl machen den Brückentorsaal voll. Anschließend spielen die Göttinger vor Schülerinnen und Schülern des Ernestinums. Das Konzert wird gefördert durch die Bürgerstiftung Schaumburg und die Stiftung für Rinteln.

Den Auftakt für das Kulturring-Prgramm 2016/17 bildet zuvor am Samstag, 10. September, die Orgel-Nachtmusik in der Möllenbecker Klosterkirche. Westphal spielt an der historischen Ahrend/Möhling-Orgel unter anderem Werke von J. S. Bach und Max Reger. Der Eintritt zu der Veranstaltung, die im vergangenen Jahr mehr als 200 Menschen anlockte, ist frei.

Symphonische Orchester des Landestheaters Detmold kommt zu Besuch

Als „Highlight“ bezeichnete Westphal das Symphoniekonzert der Göttinger, das unter seiner Leitung am Sonntag, 16. Oktober, im Brückentorsaal erklingen wird. Als Solistin tritt die 19 Jahre junge Violinistin Louise Wehr aus München auf. Zu hören sein werden Werke von Smetana, Mendelssohn-Bartholdy und Schumann. Das Konzert wird gesponsert von der Sparkasse Schaumburg, der Schaumburger Landschaft und der Firma Stüken. Allein dadurch sei der niedrige Eintrittspreis von 20 Euro auf allen Plätzen möglich, sagte Westphal. Der Vorverkauf beginnt am 6. September.

Zum traditionellen Neujahrskonzert am Sonntag, 8. Januar, werden die Göttinger übrigens nicht nach Rinteln kommen können. Sie sind zu der Zeit auf einer China-Tournee. Westphal konnte stattdessen erstmals das Symphonische Orchester des Landestheaters Detmold für den beliebten Termin gewinnen.

Das Theaterpublikum (auch junge Leute) locken Produktionen wie „Dantons Tod“ am 24. Oktober (Juliane Weiss: „abiturrelevante Pflichtlektüre“), „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ (Kindertheater zur Weihnachtszeit) und – am Dienstag, 27. September – die Komödie „Frau Müller muss weg“ mit Gerit Kling und Claudia Rieschel.

In gewohnter Weise abgerundet wird das Kulturring-Programm durch Veranstaltungen wie „Sonntags im Prinzenhof“, Kabarett mit den Mindener Stichlingen und der Opernfahrt nach Hannover, die im März kommenden Jahres zu Wagners romantischer Oper „Der Fliegende Holländer“ führt.

Die 1500 Programmhefte werden laut Juliane Weiss in den kommenden Wochen bei den Vorverkaufsstellen und in vielen Geschäften ausgelegt. jan

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg