Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Bunte Balkone, gepflegte Gärten

Vom Verschönerungsverein prämiert Bunte Balkone, gepflegte Gärten

Schmucke Vorgärten und bunte Balkone begutachtet einmal im Jahr eine Jury des Verschönerungsvereins Rinteln. Die erfolgreichsten und glücklichsten Blumenpfleger hat jetzt Vorsitzender Marco Vogt im Hotel Stadt Kassel mit Urkunden und Geldpreisen ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Bürgerhaus hat grünes Licht
Nächster Artikel
Stadt braucht Platz

Gießtipp mit Trichter und Schlauch von Karl-Heinz Winter.

Quelle: tol

Rinteln. Den Wettbewerb richtet der VVR bereits seit Jahrzehnten aus. Ursprünglich in der Innenstadt, später auch in der Nord- und Südstadt. Damit will der Verschönerungsverein die Hobbygärtner jährlich zu neuen Höchstleistungen anspornen. Zudem verschönern bunte Blumen das Stadtbild.

In diesem Jahr bewerteten Karin Ullrich, Ulla Goebel, Ulrich Hartmann und Wolfgang Danger die unterschiedlichen Kategorien im Juli. Den schönsten Vorgarten fanden sie bei Marita Helmhold und Achim Richter im Grenzweg 2. 2. Platz: Gundi March-Asche und Manfred Asche, Ost-Contrescarpe 6; 3. Dorothee und Hermann Moschner, Niedersachsenweg 17; 4. Maria Branahl, Süd-Contrescarpe 7; 5. Annegret und Christoph Dreyer, Kendalstraße 35.

Karl-Heinz Winter setzt sich durch

Den schönsten Balkon hat in diesem Jahr Karl-Heinz Winter, Waldkaterallee 22b. Pflanzkästen hängen an seinem Balkon in verschiedenen Höhen. Für leichteres Gießen hat der Hobbygärtner an die unteren Kästen einen Trichter mit Schlauch montiert. 2. Platz: Hausgemeinschaft Oppermann, Schlünz, Walesch, Keil, Friedrich-Wilhelm-Ande-Straße 42; 3. Hans Peter Neumann, Waldkaterallee 15; 4. Frank Gerke, Am Steinanger 9; 5. Margret Busche, Paracelusweg 1.

Den prächtigsten Vorgarten und Balkon wiesen Marianne Eßler und Arthur Spranger, Eichendorffweg 33, vor. 2. Rosi Fritz, Fürst-Ernst-Straße 6; 3. Ingeborg Hartmann, Friedrichstraße 14; 4. August Kuhlmann, Sauerbruchstraße 19. 5. Wolfgang Wilke, Fürst-Ernst-Straße 2a.

Da es in der Altstadt weniger Platz gibt, hat hier der Verschönerungsverein eine gesonderte Wertung eingeführt. In diesem Jahr wurde der erste Preis gleich zweimal vergeben an Heidrun Wisser, Bäckerstraße 21, und Hotel Stadt Kassel Lutz Krüger-Brand, Bäckerstraße 1. 2. Platz: Hotel Wethmüller, Kirchplatz 13; 3. Hans Eigler, Weserstraße 12; 4. Hildegard und Gerhard Droste, Ritterstraße 8; 5. Helga Engelke, Marktplatz 4. tol

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr