Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Die Raritäten kommen wieder

Oldtimer besuchen Rinteln im April Die Raritäten kommen wieder

Kennen Sie noch den treuen VW Käfer, den eleganten Opel Kapitän oder den flinken NSU Sport Prinz? All diese Fahrzeuge gehören in der Welt des Motorsports zur Kategorie der Oldtimer. So wie die motorisierten Begleiter das Straßenbild des 20. Jahrhunderts prägten, so gern gesehen sind die Sammlerstücke aus vergangener Zeit heute bei begeisterten Schraubern und faszinierten Zuschauern. Und in Rinteln sollen sie am 19. April wieder Besuchermassen anlocken.

Voriger Artikel
Fahrzeugangebot Schritt für Schritt ausweiten
Nächster Artikel
„Der saß auf dem Sofa und hat blöd zugeguckt“

Kleine Prüfungen an den Stationen auf dem Rundkurs durchs Weserbergland sind für die Oldtimerfahrer immer eine willkommene Abwechslung.

Quelle: tol

Rinteln. Von Sabrina Kleinertz

 Der Motorclub Rinteln veranstaltet, aus dieser Leidenschaft für Zwei-, Drei- und Vierräder hervorgehend, bereits zum 19. Mal die Rintelner Oldtimer Weserberglandfahrt, die zugleich auch als Saisonauftakt in der regionalen Oldtimerszene gilt. „Die besondere Atmosphäre lockt jedes Jahr über 300 Teilnehmer in das schöne Weserbergland“, freut sich Hans-Erich Scheffler, der im Planungsteam mitwirkt. „Aus organisatorischen Gründen können wir in diesem Jahr aber nur 150 Fahrzeuganmeldungen zulassen.“

 Die 19. Rintelner Oldtimer Weserberglandfahrt soll in diesem Jahr am 26. April stattfinden. Start wie auch Ziel ist dabei der Rintelner Marktplatz, wo bereits vor dem offiziellen Beginn für alle Teilnehmer ein stärkendes Frühstück bereitgestellt wird.

 Für die Ausfahrt zugelassen sind alle Motorräder und Automobile bis zum Baujahr 1975. „Wir haben einen Tagesausflug durch das Weserbergland, das Extertal und das Kalletal geplant“, beschreibt Scheffler die diesjährige Strecke, „das sind dann etwas 150 Kilometer, auf denen verschiedene Zeit- und Sonderprüfungen abgefahren werden können.“ Für die Oldtimer steht bei kleinen und größeren Problemen ein Servicefahrzeug zur Verfügung, dass die Ausfahrt den ganzen Tag lang begleitet. Nach einer Mittagspause und der zweiten Streckenhälfte werden die Teilnehmer dann auf dem Marktplatz in Empfang genommen.

 Für die Zuschauer wird es spätestens ab dem frühen Nachmittag interessant. „Wir erwarten die Teilnehmer ab 14.30 Uhr“, so Scheffler, „danach werden die Oldtimer in der Innenstadt zur Präsentation aufgestellt.“ Als weiterer Programmpunkt ist eine vielfältige musikalische Untermalung vom Nachmittag bis zum frühen Abend geplant, bevor die Siegerehrungen um 17 Uhr beginnen sollen. Dabei gibt es außer Pokalen auch die beliebten Spargelkörbe zu gewinnen.

 Wer seinen Oldtimer nun mit dieser Veranstaltung aus dem Winterschlaf holen möchte, der sollte bis zum Nennungsschluss am 16. März alle nötigen Papiere eingereicht haben. Bei weiteren Fragen und Auskünften kann man sich entweder auf der Internetseite des Motorclubs Rinteln (www.motorclub-rinteln.de) oder bei Hans-Erich Scheffler, Telefon (05751) 2283, informieren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg