Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Dorfentwicklung: Bauausschuss stimmt dafür

Dorfregion „Rintelner Staatsforst“ Dorfentwicklung: Bauausschuss stimmt dafür

Der Dorfentwicklungsplan für die Dorfregion „Rintelner Staatsforst“ – Krankenhagen, Volksen, Strücken und die Taubenberg-Orte – ist einstimmig vom Bauausschuss durchgewunken worden. Er wird nun von der Firma Sweco dem Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser zur Genehmigung vorgelegt.

Voriger Artikel
Außenspiegel beschädigt
Nächster Artikel
„Ich bin immer noch nicht überzeugt“

RINTELN. Der Ausschuss ließ großes Interesse erkennen, dass der Plan noch dieses Jahr alle Gremien durchläuft, damit 2017 mit den Maßnahmen begonnen werden kann.

„Leuchtturmprojekt“ wird das neue Bürgerhaus inklusive Ärztehaus in Krankenhagen, so Maren Krämer von Sweco, die in der Sitzung anwesend war. Jedes Projekt bekommt durch das Amt eine Priorisierung – je nachdem, wie gut die Programmziele erfüllt werden.

In dem Programmplan seien zudem 91 Privathäuser gelistet. Nur derjenige, der auf dieser Liste stehe, könne dann Förderanträge stellen, so Krämer. Auf keinen Fall solle mit Sanierungsmaßnahmen am Haus begonnen werden, bevor ein Förderbescheid vorliege.

Wie viel Geld insgesamt für einzelne Maßnahmen zur Verfügung steht, ist noch nicht klar: Wenn das Amt für Landesentwicklung den kommunalen Vorlagen zugestimmt hat, wird ein Gesamtförderrahmen festgesetzt. mld

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr