Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Drei Bürgermeister eröffnen Friedenspark

Mit traditionellem britischem Pomp und Prunk Drei Bürgermeister eröffnen Friedenspark

Kendal hat einen neuen Bürgermeister. Mit traditionellem britischem Pomp und Prunk ist Councillor (Ratsherr) Chris Hogg feierlich vor Kendals versammeltem Rat und den führenden Persönlichkeiten der „Aulde Greye Town“ und der Grafschaft Cumbria zum Bürgermeister von Kendal gewählt und für ein Jahr in das Amt eingeführt worden.

Voriger Artikel
„Türkei will keine kurdische Selbstverwaltung“
Nächster Artikel
Verkauf schon wieder geplatzt

Im Friedensgarten. Das Band wird durchgeschnitten.von John Joe Culloty Bürgermeister von Killarney), Tom Clare (Bürgermeister von Kendal) und Thomas Priemer (Bürgermeister von Rinteln). Der Lord High Sheriff of Cumbria (hinten) schaut zu.

Quelle: pr.

Rinteln. Damit löste er Bürgermeister Tom Clare ab. Rintelns Verwaltungschef Thomas Priemer wohnte der Zeremonie selbst bei und las die traditionelle Rintelner Rede seinem neuen Kendaler Kollegen in englischer Sprache vor. Er gratulierte Hogg zu dessen Wahl und wünschte ihm viel Erfolg für die kommende Amtsperiode. Er sprach über die andauernden und erfreulichen Erfolge der partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Kendal und Rinteln.

Priemer erklärte: „Auch ich werde mein Bestes geben, um die Partnerschaft in diesem Sinne weiterzuführen, und ich freue mich über die vielen persönlichen Begegnungen zwischen unseren jeweiligen Bürgern, denn ein warmer Händedruck und ein freundliches Lächeln sind mehr als Tausend E-Mails.“

Priemer wurde nach Kendal von Karl-Heinz Buchholz, dessen Ehefrau Inge und Mike Middleton begleitet. Buchholz wurde für seine Unterstützung und sein Engagement bezüglich der Partnerschaft im Verlaufe seiner langen Amtszeit als Bürgermeister gedankt.

„Am ersten Tag fand ein Rundgang der althistorischen Teile der Stadt und des Zentrums mit dessen idyllischen und malerischen Läden und Gassen statt“, berichtet Middleton. „Danach folgte ein Ausflug mit Diane Innes, der Deutsch sprechenden Vorsitzenden des Kendaler Partnerschaftsvereins, in den Lake District. Besucht wurden unter anderem Bowness am Lake Windermere, Castlerigg, die historische Druiden-Kult-Stätte bei Keswick und das malerische Dorf Grasmere.

Ein leichtes Mittagessen mit traditioneller Cumberland Sausage (Wurst) gab es in einem schnuckeligen Café am dortigen Fluss. Danach war es an der Zeit, nach Kendal über die hohe Bergstraße und Kirkstone Pass zurückzukehren, denn es gab am Abend ein Festessen im Castle Dairy für die Rintelner, den amtierenden und zukünftigen Kendaler Bürgermeister sowie Vorstands-Mitglieder der Kendal-Rinteln Association. Castle Dairy ist eines der ältesten Gebäude in Kendal und in Besitz der Stadtverwaltung. Aber das kleine Restaurant wird allein von der Fachabteilung Gastronomie des Kendal College betrieben. Das heißt: Alle Köche und Kellner sind Studenten in der Ausbildung.“

Der zweite Tag fing ruhiger an. Die Rintelner begaben sich ins Rathaus zum Fototermin mit dem Bürgermeister-Anwärter, danach Einführung in die städtische Geschichte von Kendal samt Besichtigung des Silbers und Schätze der Stadt. Eine kleinere Wanderung durch die Innenstadt folgte. Priemer schaute auch bei den WOSPs, der Partner-Organisation der Lebenshilfe Rinteln, vorbei.

Ein Mittagsbüfett im Rathaus folgte, mit vielen der ehemaligen Kendaler Bürgermeister und Bürgermeisterinnen, die Buchholz im Verlaufe seiner Amtszeit kennengelernt hatte. Anschließend überreichte Bürgermeister Clare ein speziell gefertigtes Bilder-Buch an Buchholz als Anerkennung und Würdigung von dessen Verdienst um die Partnerschaft. Das Buch enthält zahlreiche Fotos von Rinteln-Kendal-Begegnungen und handschriftliche Widmungen von Bürgermeistern wie Colin Reynolds (1992-1993) („Es ist eine Partnerschaft, wie im Himmel gemacht!“), Avril Dobson (1994/95 und 2002/03), Austen Robinson (1999-2000), John Willshaw (2012-13) und Sylvia Emmott (2013-14).

Am Nachmittag wurde der Kendaler Friedensgarten im Abbott-Hall-Park eingeweiht und eröffnet. Zugegen waren dort auch Richard Mathews (der Kendaler Ausrufer), John Joe Culloty (der Bürgermeister von Killarney, der irischen Partnerstadt von Kendal), und der Lord High Sheriff of Cumbria (der offizielle Vertreter der Königin für die Grafschaft). Den krönenden Abschluss des Tages bildete die Amtseinführung von Councillor Hogg am Abend im geschmückten Rathaussaal.

Am dritten Tag stand nach einer kurzen Besichtigung der Kendaler Ski-Anlage schon die Rückreise nach Rinteln an. „Dies war ein wertvoller und erfolgreicher Besuch. Bürgermeister Priemer hat viele wichtige Kontakte gemacht und neue Freunde gewonnen“, teilt Middleton mit. „Das ist ein gutes Zeichen für weitere Jahre Partnerschaft zwischen Rinteln und Kendal.“r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg