Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Echte Helden mit eigenem Fanclub

Rinteln / Vorlesewettbewerb Echte Helden mit eigenem Fanclub

„Vorlesehelden“ war auf einem Plakat an der Bühne zu lesen – und die Schüler, die am Dienstag beim Vorlesewettbewerb des Gymnasiums Ernestinum um den Sieg kämpften, machten dieser Ankündigung alle Ehre.

Voriger Artikel
Per Bahn nach Hannover: Minimum 69 Minuten
Nächster Artikel
Der Weihnachtsmann reitet auf dem Känguru

Mit der Jury im Rücken liest die drittplatzierte Julia Brecht vor Publikum auf großer Bühne.

Quelle: jaj

Rinteln (jaj). Sie lasen nicht etwa vor einer handvoll Zuhörer in einem ruhigen Klassenzimmer, sondern mitten in der Aula auf einer Bühne – die Jury im Rücken und mit direktem Blickkontakt zu rund 60 Zuhörern.

 Erstmals fand der Schulentscheid am Ernestinum nachmittags statt. „Dann gibt es die üblichen Schulgeräusche nicht mehr, und die Teilnehmer haben mehr Ruhe“, erklärte Putzmann. Außerdem hatten so auch die Eltern die Möglichkeit, dabei zu sein, als ihre Kinder, alles Schüler der sechsten Klasse – die Bühne eroberten. Zuerst musste ein zu Hause vorbereiteter Text vorgetragen. Hier lagen die Kandidaten alle noch relativ dicht beisammen, verriet Putzmann später bei der Siegerehrung.

 Die Entscheidung fiel aber erst in der zweiten Runde. Nach einer Pause, in der sich alle an einem von den Eltern gesponsorten Büfett stärken konnten, mussten die Teilnehmer noch einmal auf die Bühne. Jetzt galt es, einen unbekannten Text vorzulesen. Und auch hier hatte Putzmann die Anforderungen im Vergleich zum Vorjahr noch einmal erhöht. Es handelte sich nämlich um einen aus dem Französischen übersetzten Text – viele unbekannte französische Eigennamen inklusive.

 Die meisten Punkte erhielt letztlich Moritz Gehrckens von der Jury – sehr zur Freude seines mitgereisten „Fanclubs“, bestehend aus den Klassenkameraden, die extra nachmittags noch einmal in die Schule waren. Er wird seine Schule Anfang kommenden Jahres beim Kreisentscheid vertreten. Auf Platz zwei landete Aaron Kutz, Rang drei ging an Julia Brecht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr