Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
„Ein großer Demokrat“

Kranz für Karl Wilhelm Wippermann „Ein großer Demokrat“

Ein großer Rintelner, ein großer Demokrat und ein großer Staatsmann: Karl Wilhelm Wippermann ist wohl einer der bedeutendsten Söhne, den die Weserstadt hervorgebracht hat.

Voriger Artikel
Prädikats-Examen und B2-Besoldung
Nächster Artikel
Kinder meistern Erwachsenen-Stück

Karl-Heinz Buchholz und Thomas Priemer legen einen Kranz auf das Ehrengrab.

Quelle: jak

Rinteln. Ihm kam in der Revolution von 1848 und in den hessischen Verfassungskämpfen eine besondere Rolle als Wortführer der liberalen Fraktion zu. Nachdem Wippermann über Jahrzehnte weitgehend vergessen war, hat der Stadtrat im Jahr 2012 den Grabstein wiederherstellen und an zentraler Stelle des Seetorfriedhofs aufbauen lassen. Alljährlich wird seitdem an seinem Todestag am 23. März ein Kranz niedergelegt.

 Bürgermeister Thomas Priemer würdigte den Alt-Bürgermeister als einen, der für Demokratie gekämpft habe, als diese noch nicht selbstverständlich war. 1832 war Wippermann als Vertreter der Landgemeinden des Weserbezirks in die Ständeversammlung gewählt worden und trat schnell als Wortführer des liberalen Flügels in Erscheinung. Selbst politische Gegner bescheinigten ihm ein außerordentliches Redetalent. 1842 wurde er zum Kasseler Oberbürgermeister gewählt, was aber nach massiver Intervention des Kurfürsten annulliert worden sei, wie Museumsleiter Stefan Meyer herausfand, der sich der Geschichte des Rintelners, der nur 57 Jahre alt wurde, gewidmet hat. jak

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr