Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ein neues Kapitel

Rintelner Gymnasium-Big-Band legt neue CD vor Ein neues Kapitel

Als das Abitur nach zwölf Schuljahren eingeführt wurde und der Leistungsdruck auf die Schüler sich dadurch vergrößerte, habe er große Befürchtungen gehabt, dass das kulturelle Leben am Rintelner Gymnasium zum Erliegen kommen könnte, erinnert sich Schulleiter Reinhold Lüthen.

Voriger Artikel
Die Chance zur Veränderung
Nächster Artikel
„Selbst ich kriege eine Gänsehaut“

 Die Big Band des Ernestinums gibt bei der Präsentation ihrer CD noch eine Kostprobe ihres Könnens.

Quelle: cm

Rinteln. Doch allen Ängsten zum Trotz zeigen sich die Schüler des Ernestinums weiter musik- und theaterbegeistert, und die Big Band, unter Leitung von Daniel Ellermann, hat jetzt sogar ein ganz besonders arbeitsintensives Projekt abgeschlossen: sie hat nach fünf Jahren wieder eine CD herausgebracht. „Generation 8“ heißt die Produktion. Man kann die CD ab sofort an der Schule erstehen oder, ganz zeitgemäß, aus den bekannten Internetportalen wie iTunes oder Amazon herunterladen.

 Mit einem Konzert in der Aula des Ernestinums feierte die Band den erfolgreichen Abschluss ihres CD-Projektes und gab dabei eine Kostprobe von der Vielfalt und Qualität ihres künstlerischen Könnens. Vom Big-Band-Klassiker „Caravan“ (Duke Ellington) bis zu aktuellen Songs wie dem James-Bond-Titelsong „Skyfall“ (Adele) reicht das Repertoire der jungen Band. Zwei wunderbare Sängerinnen (Tara Saberi und Clara Requardt), starke Solisten an den einzelnen Instrumenten und eine Band, die insgesamt auf hohem Niveau spielt, machten den Abend zu einem Hörgenuss. Dank ging an alle Unterstützer des Projektes: Sponsor Wesergold, Schulleitung und Elternschaft, um nur einige zu nennen.

 Stolz und Freude überwogen bei der ersten öffentlichen Vorstellung ihrer Arbeit, doch es mischte sich auch Wehmut darunter, denn für zehn Mitglieder der Band heißt es, mit dem Abitur Abschied zu nehmen von ihrer musikalischen Gemeinschaft. Unzählige Proben, viele Auftritte, gemeinsame Reisen und schließlich vier Tage intensiver Arbeit für die Aufnahme der CD hat es gegeben. Solche Erlebnisse schweißen eine Gruppe zusammen und der Abschied fällt entsprechend schwer.

 Auch Ellermann zeigt sich davon berührt. „Ich trenne mich heute von der ersten Generation von Schülern, die ich in den Bläserklassen als Kinder kennengelernt habe, deren musikalische und menschliche Entwicklung ich über die Jahre verfolgen konnte und die ich jetzt – als junge Erwachsene voller Selbstvertrauen – verabschieden muss.“ Doch Veränderung gehört als Grundbedingung zur Leitung einer Schulband, und so weiß Ellermann, trotz der Trauer über den Weggang von wichtig gewordenen Menschen, den Vorteil des Wandels zu schätzen. „Ich bin neugierig, wohin wir uns als Nächstes entwickeln. Viel hängt von den Schülern selbst und ihren Anregungen ab.“  cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg