Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Ein stetig wachsendes Publikum

Doktorsee in Flammen Ein stetig wachsendes Publikum

Ein paar kühle Getränke, gutes Wetter, eine schöne Location, ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm und vor allem eines: die Gesellschaft von Freunden und Familie. Wer am Sonnabend auf der Suche nach genau diesen Dingen war, wurde am Doktorsee fündig.

Voriger Artikel
Eine Nacht mit Pferden
Nächster Artikel
Der Suchende

Die Bühnen-Shows begeistern das Publikum bis spät in den Abend.

Quelle: tol

Rinteln. Als hätte eine höhere Macht ihre Finger im Spiel gehabt, fiel der befürchtete Starkregen bereits am späten Nachmittag und machte den Rest des Abends für Sonnenschein und einen insgesamt sehr angenehmen, lauen Sommerabend Platz.

Für mehrere Tausend Menschen Anlass genug, dem alljährlichen Treiben bei „Doktorsee in Flammen“ einen Besuch abzustatten. Diejenigen, die wegen des musikalischen Programms auch von weiter her anreisten, kamen genauso auf ihre Kosten, wie die vielen Familien und Freunde, die einfach im Gras saßen und plauderten. Ob „Deluxe – The Radioband“, die mit einer großen Vielfalt an Hitsongs und wirklich guter Musik zu überzeugen wussten, oder Mallorca-Starlet „Marry“, die den Startschuss für die spätere Party gab, jeder wurde vom stetig wachsenden Publikum euphorisch angenommen.

Verzweifelte Animation

Den musikalischen Höhepunkt bildete jedoch zunächst das Robbie-Williams-Cover-Double, das eine tolle Show zeigte, es aber zum Ende seines Auftritts nicht leicht hatte. Zu weit ab von der Bühne stand das Publikum, das der Interpret ein wenig verzweifelt zum Mitsingen animierte.

Auf Achim Petry mussten die Gäste dafür länger warten. Der Künstler hatte zwei Auftritte, einen bis 19.10 Uhr in Duisburg, anschließend wollte er ab 22.15 Uhr in Rinteln singen. Mit 20 Minuten Verspätung eröffnete er dann doch noch seine Show mit „Weiß der Geier“. Dadurch verzögerte sich auch das Feuerwerk, das für 23 Uhr angekündigt war, die Verspätung jedoch durch Qualität wettmachte. Nach zwölfeinhalb Minuten gebührte der Applaus den Pyrotechnikern um Frank-Jürgen Pook, die für den Aufbau zwei Tage gebraucht hatten.

Für eine Überraschung sorgte kurz nach Mitternacht Dajana aus Bad Salzuflen, die während des Auftritts von „Deluxe“ ihrem Heiko auf der Bühne einen Heiratsantrag machte. Heiko sagte Ja. Zum Schmachttitel „Ohne dich“ (Münchner Freiheit) tanzte das verliebte Paar in den siebten Himmel und wurde umjubelt. Von Luis Böhm und Tobias Landmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr