Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Emma-Zentrum bleibt in Rinteln

Elternschule Emma-Zentrum bleibt in Rinteln

Welche Rintelner Mutter kennt die Kinderkrankenschwestern Birgitt Radke und Marlene Kibgilka und die Hebammen Kirsten Dornbusch und Gabriela Kowalski nicht? Seit Jahrzehnten kümmern sie sich im Krankenhaus in Rinteln und inzwischen seit mehr als zehn Jahren im Emma-Zentrum um Schwangere und Babys.

Rinteln/Landkreis. Zum Team gehören außerdem die Hebammen Kirsten Dornbusch und Gabriela Kowalski. Inzwischen ist das Emma-Zentrum, die Elternschule des Agaplesion ev. Klinikum Schaumburg, mit dem Standort Virchowstraße 5 in Rinteln. Die gute Nachricht – daran soll sich auch in den kommenden zwei Jahren nichts ändern.

„Das Emma-Zentrum ist die Elternschule des neuen Klinikums, und da es immer in Rinteln zu Hause war, soll es dort auf jeden Fall für die nächsten zwei Jahre bleiben“, erklärte Nina Bernard, Pressesprecherin des Agaplesion ev. Klinikum. Es soll abgewartet werden, ob das Angebot weiterhin so gut angenommen wird oder ob die Eltern erwarten, dass auch vor Ort im Klinikum Kurse angeboten werden. „Wir müssen schauen, wo die Reise hingeht“, so Bernard.

2006 wurde das Emma-Zentrum eröffnet, als tatkräftige Reaktion auf die Schließung der Geburtsstation in Rinteln. Das gab es vorher in ganz Deutschland nicht: eine Elternschule an einem Krankenhaus ohne angeschlossene Geburtsstation. Zwar müssen Rintelnerinnen ihr Kind in einer der umliegenden Einrichtungen zur Welt bringen. Doch die gesamte weitere Betreuung bis zum ersten Lebensjahr des Kindes kann weiterhin vor Ort erfolgen. „Wir sind gewachsen, haben ein Netzwerk geschaffen und sind mit viel Leidenschaft dabei“, erklärt Radke.

Basis für eine zufriedene Familie

Das Team möchte Schwangere in einer sensiblen Lebenslage einfühlsam begleiten und Müttern und Vätern Kraft und Sicherheit im Umgang mit ihren Kindern geben, um damit die Basis für eine zufriedene und belastbare Familie zu schaffen.

Zum Emma-Team gehören, neben den Kinderkrankenschwestern und Hebammen, auch Gynäkologen, Kinderärzte und Krankengymnasten. Außerdem ist das Emma-Zentrum in Rinteln Kooperationspartner des „Lokalen Bündnis für Familie“.

In den Hebammensprechstunden werden die Schwangeren zu Fragen der Ernährung, Lebensplanung, Sport, Reisen, Partnerschaft und Geburtsplanungen betreut. Zu dem Kursangebot im Emma-Zentrum gehören die Geburtsvorbereitung für Frauen und Paare, die Rückbildungsgymnastik, Babymassage, PEKIP, Erste Hilfe am Kind und Beckenbodengymnastik für Frauen 45+ sowie Fitness nach der Rückbildung.

Marke mit besonderem Flair

„Bislang wurde das Emma-Zentrum in Rinteln sehr gut angenommen. Es ist eine Marke mit besonderem Flair geworden und kann sich über eine gute Akzeptanz freuen. Wir hoffen, dass das so bleibt und auch viele Frauen aus dem Raum Stadthagen dieses besondere Angebot wahrnehmen“, so Radke.

Geöffnet ist das Emma-Zentrum montags, dienstags und freitags von 9 bis 11.30 Uhr und donnerstags von 8.30 bis 12 Uhr. Das Team ist unter der Telefonnummer (05751) 931367 zu erreichen. Weitere Infos zu den Kursen gibt es derzeit noch über die Internetseiten der beiden Krankenhäuser in Stadthagen und Bückeburg.

Übrigens, auf der Regionalschau in Stadthagen (5. bis 7. Mai) werden sich die Geburtshilfe des neuen Klinikums und das Emma-Zentrum gemeinsam präsentieren.  la

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr