Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
„Enorme Spendenbereitschaft“

Rinteln / Silvesterinitiative „Enorme Spendenbereitschaft“

„Viele Senioren haben einfach nicht genug Geld zum Leben“, erklärt Claudia Depping von der Silvesterinitiative Rinteln. Das sehe man schon daran, dass bei der Aktion „Weihnachtsherzen“ vielfach um Gutscheine, für Drogerien, Apotheken oder Supermärkte geben wird.

Voriger Artikel
Flasche ins Gesicht geschlagen
Nächster Artikel
Böen können Messe nichts anhaben

 Eine der ersten Spenderinnen (Vierte von links) und die Beteiligten der Aktion: Dirk Ackmann (Sparkasse Schaumburg, von links), Frauke Hüdig, Käthe Kemna, Sonja Tadge und Sandra Kunze.

Quelle: jak

Rinteln. Bei dieser vorweihnachtlichen Spendenaktion bekommen Senioren die Chance, sich zu Weihnachten einen Wunsch in der Höhe von maximal 40 Euro, von einem anonymen Spender erfüllen zu lassen. Zu diesem Zweck stellte die Silvesterinitiative einen mit 60 Herzen gefüllten Bogen in die Sparkasse Klosterstraße, auf denen die Wünsche stehen.

 „Schon beim Aufhängen wurden die ersten Herzen abgenommen“, freut sich Frauke Hüdig. Die Spendenbereitschaft sei schon im vergangenen Jahr enorm gewesen. Doch habe man den logistischen Aufwand unterschätzt. Daher startet die Aktion in diesem Jahr früher, bis zum 12. Dezember sollen alle Geschenke in der Sparkassenfiliale abgegeben werden. Dann werden sie über die beteiligten Pflegedienste, welche oft die letzten verbliebenen sozialen Kontakte der Senioren sind, verteilt.

 Neben Gutscheinen für das alltägliche Leben wünschen sich viele Senioren vor allem warme Kleidung. Aber auch mit einem Schlemmermenü für die Mikrowelle oder Donald-Duck-Büchern kann man das Weihnachtsfest eines Senioren verschönern.  jak

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr