Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Frieden und neue Könige

Exten / Schützenfest Frieden und neue Könige

Mit dem vom Schützenfest bewegten turbulenten Wochenende als Höhepunkt ist die fünfte Jahreszeit in Exten zu Ende gegangen. Beim Königsschießen auf dem Kehl markierte Achim Stock den offiziellen Schlusspunkt.

Voriger Artikel
Es ist normal, anders zu sein
Nächster Artikel
Brücke deutlich teurer als Schiffslösung

Niklas Diekmann (v. l.) und Laura Tirschler sind Kinderkönigspaar, Michel Umbach und Jolene Brinkmeier die Adjutanten.

Exten. Mit einer glatten unanfechtbaren Zwölf auf der Scheibe ließ er im Stechen den letzten seiner Verfolger hinter sich und holte sich die Ehrenkette des Grünen Königs der Schützengilde Exten.

 Mit seiner Ehefrau Petra als Königin (so ist es Brauch in Exten), geht Stock in sein Regentenjahr. Als Adjutantenpaare stehen ihnen Michael Kretzer und Conny Neffe sowie Heiner Stock und Veronika (Vroni) Bahlmann zur Seite.

 Den Eolendörper (die Alten aus dem Dorfe) steht auch ein Regent zu. Werner Radler hatte die ruhigste Hand für den Königstreffer. Zur Königin krönte er seine Ehefrau Gisa. Radler, seit Jahrzehnten Mitglied der Schützengilde, war vor zehn Jahren schon einmal grüner König“. Das schwarze Königshaus wird vervollständigt durch Klaus und Angelika Keßler sowie Guido und Conny Schaper als Adjutantenpaare.

 Beim Kinderschützenfest wurden als Königspaar Niklas Diekmann und Laura Tirschler ausgerufen. Als Adjutanten begleiten sie Michel Umbach und Jolene Brinkmeier.

 „Wir hatten insgesamt ein harmonisches Schützenfest und einen wunderschönen Tag auf dem Kehl beim Königsschießen“, zog Festleiter Lothar Wick am Dienstag Bilanz. So seien am Sonntag über 200 Personen im Festumzug mitmarschiert. Dazu standen mächtig viele Zuschauer an der Straße, sodass wir sehr aufpassen mussten bei der Anfahrt zum Schlachtfeld“. Und auch die traditionelle Maisparade im Festzelt zum Abschluss in der Montagnacht habe reibungslos geklappt, obwohl der Mais auf den Feldern in diesem Jahr noch nicht so hoch gewachsen sei wie sonst.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr