Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Fünf Einsen vor dem Komma

Abitur Fünf Einsen vor dem Komma

Er schüttelte Hände, bedankte sich, lachte. Gut 300 Leute spendeten ihm Applaus. Einige standen von ihren Stühlen auf. In seinen Augen sah man ein Leuchten. Bakhtiari hat einen Ball dafür bekommen, dass er etwas geschafft hat, was für einige „ein Beispiel gelebter Integration“ ist. Doch es ist mehr als das.

Voriger Artikel
Schüler ziehen lärmend durch die Nacht
Nächster Artikel
Mit Drehleiter Äste aus Baum entfernt

Kebria Kiani Bakhtiari (von links), Abi-Ball-Organisatorin Lara Sophie Denz, der Jahrgangsbeste Nils Bauer und Klassensprecherin Secil Azamak werden nach vorne zum Foto gebeten.

Quelle: rpr

Rinteln/Hessisch Oldendorf .  Vor drei Jahren saßen Bakhtiari und sein Flüchtlingshelfer im Büro von Herbert Habenicht, dem Leiter der Berufsbildenden Schulen (BBS) Rinteln. Der junge Iraner sprach kein Wort Deutsch, wollte aber in die Oberstufe, um Abitur zu machen.

 Beim Gymnasium Ernestinum hatte man ihn bereits abgelehnt. Auch an der BBS war man skeptisch, gab ihm jedoch die Chance. „Wir dachten, notfalls kann er die Elfte wiederholen“, erinnerte sich Habenicht. „Nach nur einem Jahr hatte er bessere Deutsch-Klausuren als ich“, lobte ihn Mitschüler Marius Schäfer in seiner Schülerrede.

 Mit dem Abiball und der Schulentlassung im Baxmann-Zentrum in Hessisch Oldendorf endeten für 53 Schülerinnen und Schüler drei Jahre berufliches Gymnasium. Sie alle haben es geschafft. Und das nicht schlecht.

 Ganze fünfmal gab es die Note Eins vor dem Komma, Jahrgangsbester ist Nils Bauer mit der Endnote 1,6. Aber das war Nebensache. Was an diesem Abend zählte, war die Freundschaft.

 Aus fremden Menschen ist eine Gemeinschaft zusammengewachsen. Schulleiter Habenicht griff in seiner Rede das Motto des Jahrgangs auf: „Da steh ich nun, ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor.“

 Was Goethe und sein Doktor Faust damit sagen wollten, war, dass selbst der größte Wissenschaftler nichts über das Leben gelernt hat, wenn er es nicht lebt. Kann das die Schule leisten? Nein, aber ihre Schüler.

 Auf Studienfahrten und im Unterricht haben sie einander viel von sich preisgegeben. Lieben sind entstanden und zerbrochen, Freundschaftsanfragen und Spicker verteilt worden. Manche Freistunde war lehrreicher als der geregelte Unterricht.

 Gemeinsam mit den DJs von Rock Circus hieß es nun noch ein Mal gemeinsam Party machen, sich noch mal bei allen bedanken und für einige sich verabschieden.

 Manche gehen ein Jahr ins Ausland, andere ziehen für Arbeit oder Studium weit weg. In dieser Form werden sie sich nie wiedersehen. „An die Mädchen“, Marius hielt kurz inne: „Ihr seht heute Abend toll aus!“

  Dreiundfünfzig Schüler der Berufsbildenden Schulen in Rinteln haben ihr Abitur bestanden: Rebecca Schmidt, Auetal. JanaSchulz, Rinteln. Vanessa Skrzypek, Rinteln. Jannik Sommer, Rinteln. Marvin Sommer, Rinteln. Daniel Sparling, Rinteln. JuliaSpringer, Rinteln. Paulina Charis Stein, Auetal. Robert-Hermann Todeskino, Rinteln. Eylem Toku, Obernkirchen. Jessica van der Marel, Rinteln. Sinah Vogt, Rinteln. Sophie Wedemeyer, Rinteln. Jana Witschel, Auetal. Secil Azamak, Rinteln. Nils Bauer, Lauenau. Christoph Bergmann, Rinteln. Niko Blaue, Rinteln. Moritz Both, Auetal. Michelle Brockmann, Obernkirchen. Felix Denz, Rinteln. Lara Sophie Denz, Rinteln. Marleen Eßmann, Rinteln. Krzysztof Grabowski, Rinteln. KatharinaHahn, Rinteln. Paula Hase, Obernkirchen. Roman Helmedach, Rinteln. Sebastian Helmedach, Rinteln. Aliena Heumann, Rinteln. Julia Hoffmann, Obernkirchen. Mareike Iselt, Auetal. Linda Jacob, Rinteln. Kebria Kiani Bakhtiari, Rinteln. Lena Kirchner, Auetal. Lea Kölling, Rinteln. Lukas Lawrenz, Auetal. Moritz Christian Leonhard, Rinteln. Stefanie Meier, Auetal. Emilia Marie Mierheim,Rinteln. Otto Robert Necker, Rinteln. Sven Neumann, Obernkirchen. Franziska Peterson, Rinteln. Svenja Reimann, Rinteln. Viktoria Reimer, Rinteln. IsabelleRequardt, Rinteln.KastriotRexhepi, Obernkirchen. Daniel Rinne, Rinteln. Anatoli Sawinych, Rinteln. Marius Schäfer, Obernkirchen. Fabian Schaper, Rinteln. Alia Scheffler, Lauenau. Jan Wilhelm Witte, Rinteln. DennisWulf, Extertal.

Von Rüdiger Pradella

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg