Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Gefährlich: Zerfurchte Zufahrt zu Parkplatz

Rinteln / Verschönerungs-Verein Gefährlich: Zerfurchte Zufahrt zu Parkplatz

Der Verschönerungs-Verein Rinteln (VVR) will seinem Namen wieder alle Ehre machen: Mindestens 9000 Euro will er investieren, um kleine Makel im Stadtbild zu beseitigen, neue Attraktionen hinzuzufügen und einen Gefahrenpunkt entschärfen helfen.

Voriger Artikel
Steinzeichen: Menschenkickern für Familien
Nächster Artikel
Falsche Entscheidung mit Folgen

Nichts für tiefer gelegte Autos: Die Auffahrt zum Parkplatz „Unter der Frankenburg“ ist stark zerfurcht, da droht Aufsetzen.

Quelle: dil

Rinteln (dil). Die Kassenlage erlaubt dies noch, aber ein weiteres verregnetes Klippenturmfest wie 2011 darf es nicht geben, sonst ist das Guthaben bald aufgebraucht.

 Vorsitzender Marco Vogt berichtete jetzt während der Jahresversammlung im Hotel „Stadt Kassel“, dass die Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde St. Nikolai auf dem Kirchplatz ein Schachbrett für das Spiel mit großen Figuren anlegen wolle. „Die Kirche hat schon Figuren angeschafft und uns um Unterstützung gebeten. Wenn, dann machen wir das richtig mit einer schönen Einfassung. Wir müssen uns dann später auch nicht um die Pflege kümmern, haben also keine Folgekosten.“ Mit 3800 Euro und tatkräftiger Hilfe will sich der VVR hier einbringen.

 Weitere Projekte:

  •  Drei weitere Schilder für die Klippenturmbrüstung sind vorgesehen: 1500 Euro.
  •  An den Ortseingängen sollen die drei Schilder mit Hinweis auf die Städtepartnerschaften erneuert werden: 2000 Euro.
  •  Der verrostete Weserkran an der Uferpromenade soll saniert werden: 1500 Euro.
  •  Die Sonnenuhr auf der Schlingwiese soll gereinigt werden (keine Kosten bekannt).

 Auf Anregung von Ulrich Goebel will sich der VVR in Gesprächen mit dem Forstamt darum bemühen, dass die Auffahrt zum Parkplatz „Unter der Frankenburg“ ausgebessert wird. Dort haben sich tiefe Rinnen um Reste von Asphalt gebildet, und fast setzen Autos schon mit der Ölwanne auf. Bei dieser Rinne handele es sich aber um einen gewollten Wasserablauf für Starkregen, wandte ein Mitglied ein.

 Im vergangenen Jahr hat der VVR mit dem Panoramabild unter der Weserbrücke und der Sanierung des Glasbläserbrunnens (11800 Euro) zwei positive Ausrufezeichen gesetzt. Hinzu kam eine neue Informationstafel mit Panoramabild auf der Brüstung des Klippenturms, womit erklärt wird, was man von dort sehen kann. Zahlreiche Bänke, auch am Klippenturm, wurden aufgearbeitet oder erneuert. Die Kerze am Klippenturm ist in der Adventszeit für 2500 Euro installiert und zum Leuchten gebracht worden, das soll auch 2012 so sein. Klippenturmfest und Blumenschmuckwettbewerb waren weitere Aktivitäten, die es auch in diesem Jahr wieder geben soll.

 Für das Klippenturmfest am Sonntag, 10. Juni, liegen schon folgende Zusagen vor: Pastor Helmut Syska (Krankenhagen) hält den Waldgottesdienst. Es wird einen Pendelbusverkehr von der Stadt bis zum Turm geben. Die Kreisjägerschaft präsentiert ihr Info-Mobil. Die Bogenschießsparte der Todenmanner Schützen stellt ihren Sport vor, das Blasorchester der Rintelner Feuerwehr steuert Live-Musik bei. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

 Der Blumenschmuckwettbewerb soll im Mai bekannt gegeben werden. Die Jury wird sich dann von Juni bis August in den gemeldeten Gärten und Straßen umsehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr