Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Gegen steigende Altersarmut

Einsatz für "50 plus" Gegen steigende Altersarmut

„Altersarmut beginnt nicht erst mit dem Erhalt des Rentenbescheides“, sagt Verwaltungsfachwirt Jürgen Pollex, der als ehrenamtlicher Mitarbeiter seit drei Jahren die allgemeine Sozialberatung unter Leitung von Kirchenkreissozialarbeiter Martin Barwich unterstützt.

Voriger Artikel
Endstation Rinteln
Nächster Artikel
Proppevolles Programm

Einsetzen für „50 plus“: Jürgen Pollex (links) und Martin Barwich.

Quelle: pr

RINTELN. Oft gerieten Menschen in der zweiten Lebenshälfte aus vielfältigen Gründen wie Arbeitsplatzverlust, Erkrankung, Unfall oder Trennung in eine Ausweglosigkeit, die langfristig in einer schweren persönlichen Krise münden könne. Dabei sei die Sozialberatung häufig der erste Ansprechpartner. Durch Informationen und Unterstützung bei Anträgen in den Bereichen Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung sowie im Schwerbehindertenrecht andererseits, könnten Probleme zumindest abgemildert werden.

Pollex möchte aus seiner langjährigen beruflichen Erfahrung heraus als Personalleiter eines Berufsförderungswerkes, Gruppenleiter eines Jobcenters sowie durch soziales Engagement in kommunalen Gremien und Vereinen den Personenkreis „Generation 50 plus“ in den Mittelpunkt seiner zukünftigen ehrenamtlichen Tätigkeit stellen, durch Beratung, Betreuung und Begleitung. Das Angebot soll sich auch an diejenigen richten, die sich noch in einem Arbeitsverhältnis befinden, aber deren Perspektive bereits gefährdet sei.

Die Beratung wird immer am letzten Mittwoch eines Monats von 10 bis 12 Uhr angeboten, beginnend mit dem 30. August, im Haus der Diakonie, Bäckerstraße 8, in Rinteln .

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr