Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Geschmückte Schätzchen

Blumenschmuckwettbewerb Geschmückte Schätzchen

Wer hat den schönsten Vorgarten? Wer hat den schönsten Balkon? Wer hat den schönsten Blumenschmuck in der Altstadt? Die Antwort gibt der Verschönerungsverein Rinteln (VVR) auch in diesem Jahr im Rahmen des traditionellen Blumenschmuckwettbewerbs.

Voriger Artikel
Ein Fall für das Arbeitsgericht
Nächster Artikel
30.000 Euro Schaden, keine Verletzten

Ein schöner Hausanblick mit Blumen erfreut die Menschen: Die Neue Apotheke am Marktplatz macht vor, wie es geht.

Quelle: peb

RINTElN. Der VVR wird wieder den Blumenschmuckwettbewerb in der Kernstadt durchführen und in den Kategorien „Vorgarten“, „Balkon“ und „Vorgarten/Balkon“ besonders schön gestalteten Blumenschmuck prämieren.

„Zum zweiten Mal dabei ist die Kategorie Altstadt“, sagt Wolfgang Danger vom Verschönerungsverein und Mitglied der Jury. „In dieser Kategorie wird Blumenschmuck ausschließlich innerhalb der alten Stadtmauern bewertet. Aus Platzgründen beschränkt sich dort das Schmücken oftmals auf die Verschönerung der Balkone, der Fensterbänke oder des unmittelbaren Bereiches vor dem Haus. Das kann sehr eindrucksvoll umgesetzt werden, wie Heidrun Wisser aus der Bäckerstraße, die erste Siegerin der neuen Bewertungskategorie, unter Beweis stellte.

Wisser liebt Blumen über alles. „Eine mit Blumen geschmückte Fassade passt einfach zu unserem alten Ackerbürgerhaus aus dem 16. Jahrhundert. Dabei wählen wir die Farben der Blumen so aus, dass sie zu den Farben des Hauses auch passen“, verrät Heidrun Wisser.

Im Juli wird eine vierköpfige Jury vom VVR nur in der Kernstadt, nicht in den Ortsteilen, die Vorgärten und Balkone, die von der Straßenseite sichtbar sind, in Augenschein nehmen und bewerten.

Blumiger Beitrag

Viele Hausbesitzer – gerade in der Altstadt – nehmen regelmäßig am Blumenschmuckwettbewerb teil und wurden in den vergangenen Jahren regelmäßig prämiert. So auch das Hotel Wethmüller am Kirchplatz. Den Grund verrät Heike Wethmüller.„Mir macht es einfach Spaß, unser Haus mit Blumen herauszuputzen. Und ich finde es toll, dass es mit dem Verschönerungsverein jemanden gibt, der dieses auch anerkennt und honoriert.“

„Wenn man die Weserstraße in Richtung Marktplatz hinunterspaziert, fällt der Blick automatisch auf die Neue Apotheke. Um mit diesem Anblick die Menschen zu erfreuen, sind wir bemüht, das Haus mit schönen Blumen zu schmücken“, sagt Oliver Schäfer von der Neuen Apotheke. „Außerdem wollen wir dazu beitragen, das Ambiente und die Atmosphäre des Marktplatzes zu steigern.“

In den vergangenen Jahren ist eine umfangreiche Liste von Objekten entstanden, die von der Jury des Verschönerungsvereins erneut in Augenschein genommen werden. Wer aber sicher sein will, dass auch der eigene Vorgarten oder Balkon besichtigt wird, sollte sich bis Ende Juni beim Verschönerungsverein (Postfach 110 144) schriftlich melden oder sich unter info@verschoenerungsverein-rinteln.de sowie unter der Rufnummer (05751) 925770 anmelden.

„In Spitzenjahren haben wir mehr als 100 Objekte bewertet. Diese Zahl hat sich in den letzten Jahren stark reduziert. Die Eigentümer vieler Häuser in der Altstadt sind älter geworden und können aus gesundheitlichen Gründen ihre Balkone und Fensterbänke nicht mehr schmücken“, erklärt Danger. „Oder die Eigentumsverhältnisse haben sich geändert und die neuen Eigentümer legen keinen großen Wert auf Blumenschmuck. Das ist sehr schade. Deshalb freut sich der Verschönerungsverein über jeden neuen Teilnehmer am Blumenschmuckwettbewerb.“  peb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr