Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Polizeieinsätze in Rintelner „Happy Night“

Bisse, Schläge und Flaschenwurf Polizeieinsätze in Rintelner „Happy Night“

Entweder lag es am Wetter oder am Alkohol, aber vermutlich an beidem: Gleich dreimal musste die Polizei in der Nacht zu Samstag wegen handfester Streitigkeiten zur Diskothek „Happy Night“ ausrücken.

Voriger Artikel
Vergewaltigung in Rintelner Notunterkunft
Nächster Artikel
Keine Lösung in Sicht

Rinteln. Es begann gegen 4 Uhr, als ein 29-jähriger Mann aus Rinteln nach einer anfänglichen Pöbelei aus einer Gruppe heraus plötzlich Flaschen in die Menschengruppe warf. Dabei wurde eine 20-jährige Frau aus Rinteln am Kopf getroffen. Dessen nicht genug, schlug der angetrunkene Beschuldigte einem anderen Mann aus der Gruppe noch eine Flasche auf den Kopf. Beide Opfer erlitten Platzwunden und wurden zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus Stadthagen gefahren.
Als die Polizei eintraf, war der Flaschenwerfer schon nicht mehr da. Aber Zeugen konnten eine so gute Personenbeschreibung abgeben, dass die Beamten sofort wussten, wer der Beschuldigte war.
Etwa eine Stunde später wurde der Polizei gemeldet, dass eine Person die Außentreppe am „Happy Night“ runtergeschubst und dabei verletzt wurde. Bei der Anfahrt bemerkte die Beamten eine Personengruppe an der Bünte-Kreuzung. Dort meldete sich ein Zeuge, der den Männern gefolgt war, die den Verletzten die Treppe runter geschubst haben sollen. Die sechs Männer im Alter von 20 bis 36 Jahre, allesamt aus Rinteln, waren erheblich angetrunken.

Angreifer beißt sich in Bauchdecke seines Opfers fest

Nach Klärung des Sachverhaltes fuhren die Ordnungshüter zum „Happy Night“, wo das 29-jährige Opfer aus Hespe bereits im Rettungswagen behandelt wurde. Auch der junge Mann war stark alkoholisiert und sehr aggressiv den Rettungskräften gegenüber, so dass eine Polizeibeamtin zum Schutz der Rettungskräfte mit im Rettungswagen nach Stadthagen fahren musste.
Gegen 7 Uhr wurde die Polizei abermals alarmiert, weil es vor dem „Happy Night“ zu einer Körperverletzung gekommen sei. Vor der B-33-Apotheke wurden zwei Zeugen angetroffen, die berichteten, dass sie in der Gaststätte „Kalles Bistro“ gewesen seien, als sie eine Auseinandersetzung zwischen zwei anderen Gästen bemerkten. Das spätere 23-jährige Opfer aus Rinteln wollte den Streit schlichten, wurde dann aber selbst Opfer einer Gewalttat. Einer der Streitenden schlug dem Opfer plötzlich ins Gesicht und biss ihm dann in den Bauch. Einer der Zeugen wollte die beiden Männer trennen, was ihm nach eigenen Angaben schwer fiel, weil sich der Schläger in der Bauchdecke seines Opfers festgebissen hatte. Noch vor Eintreffen der Polizei war der Gewalttäter geflüchtet. r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg