Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / -1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Jazz im Pfarrgarten floppt

Rinteln Jazz im Pfarrgarten floppt

Ein lichter Platz mit der St.-Sturmius-Kirche als Hintergrund, dazu die Altstadt in der Nähe, die Weserpromenade als „Zubringer“ mit Traumblick auf den Fluss: Besser könnten die Voraussetzungen nicht sein für einen Veranstaltungsort der Extraklasse. Doch der „Jazz im Pfarrgarten" hat die Erwartungen nicht erfüllt.

Voriger Artikel
Missverständnis um Bewegungspark
Nächster Artikel
Radler durch Blumenwall umleiten?

Jazz im Pfarrgarten unter dem Kirchturm von St. Sturmius, das ist auch für das Göttinger Jazz-Quintett eine ganz neue Erfahrung gewesen.who

Rinteln. Und darum, so hatten es sich die Initiatoren vom Förderkreis St. Sturmius zumindest gedacht, hätte der vergangene Sonntag mit dem Felgenfest im Wesertal und Besuchermassen beim Bauernmarkt der richtige Zeitpunkt sein können, um sozusagen einen Versuchsballon zu starten beim „Jazz im Pfarrgarten“.

Norbert Richter, Vorsitzender des Förderkreises und „Eventbeauftragter“ der Gemeinde, erklärte den Hintergrund. „Wir wollten probieren, ob man so was in Rinteln machen kann.“ So was, das sei ein Open-Air-Konzert auf dem Vorplatz des Westeingangs der Kirche im Allgemeinen und zeitgleich ein Konzert mit einer Großveranstaltung in der Altstadt im Besonderen. Die Anregung dazu sei von Rintelnern gekommen, die sich abseits vom Trubel eine Kontrastveranstaltung vorstellten mit Sogwirkung auf Besucher, die den Ausgleich zum Gedränge suchten. Als passende Musikformation habe sich das Göttinger Jazz-Quintett angeboten, das in wechselnder Besetzung bereits wiederholt in der Kirche aufgetreten sei.

„Leider“, so Richter, „ist die Rechnung nicht aufgegangen.“ Nur wenige Besucher hatten das Angebot angenommen und suchten dazu noch den Schatten am Rande des Kirchenvorplatzes. Sie aber bekamen professionellen Jazz vom Feinsten (streckenweise mit Anklängen der Musik des legendären Sinti-Jazzers Django Reinhardt) – gereicht zu kalten Erfrischungsgetränken.

Aber auch, wenn es dieses Mal noch nicht so gelaufen sei, wie erhofft, „aufgeschoben bedeutet nicht aufgehoben“, dachte Norbert Richter bereits laut über einen neuen Anlauf für den „Jazz im Pfarrgarten“ nach. Das Göttinger Jazz-Quintett jedenfalls habe bereits zugesagt, für die zweite Auflage wieder nach Rinteln zu kommen. who

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg