Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Jede Stunde etwas Neues

Museumstag in Rinteln Jede Stunde etwas Neues

Pünktlich zum Internationalen Museumstag am 17. Mai wird der älteste Metallgegenstand Norddeutschlands im Original in Rinteln zu sehen sein.

Voriger Artikel
Ein Fest trauriger Töne
Nächster Artikel
Viel mehr als Blumentopf-Füllung

Das in Steinbergen gefundene Kupferbeil ist jetzt in der Eulenburg zu sehen. pr.

Rinteln/Exten. Das in Steinbergen gefundene Kupferbeil wird vom Landesmuseum Hannover bis zur Eröffnung der dortigen Dauerausstellung der Eulenburg zur Verfügung gestellt. Doch das ist nicht die einzige Attraktion, die sich das Museumsteam für den Jahrestag überlegt hat. Jede Stunde wird das Jubiläum mit einem neuen Programmpunkt begangen.

Auch das Museum für Dorfkultur in Exten bietet ein besonderes Programm. Im Mittelpunkt steht am Sonntag in der Eulenburg das anschauliche Modell der Festung, der Garnisonskirche und der historischen Altstadt. Um 11 Uhr eröffnet Museumsdirektor Dr. Stefan Meyer.

 11.10 Uhr: Pastorin Karin Gerhardt führt durch die Altstadt.

 12 Uhr: Regionalhistoriker Uwe Kurt Stade erzählt bei einem Rundgang an den Festungswällen, Gräben und Graften allerlei Wissenswertes über Rinteln.

 13 Uhr: Museumsleiter Stefan Meyer führt an die Jacobi-Kirche, die alte Garnisonskirche St. Jakobi, und widmet sich dort historischen Entdeckungen.

 14 Uhr: Stefan Meyer lädt ein zur Museumsführung durch die Sonderausstellung „Wilhelm Busch als Maler und Zeichner“.

 14.45 Uhr: Das in Steinbergen gefundene Kupferbeil wird präsentiert.

 15 Uhr: Zweiter Vortrag von Regionalhistoriker Uwe Kurt Stade.

 16 Uhr: Eine Fahrradexkursion geführt von Stefan Meyer entlang der Festungswälle, Graften und zur ehemaligen Gourvernementsinsel, vorbei an der Mündung des Festungsgrabens, der Mühlenexter und durch den Blumenwall.

 Alle Führungen, Ausstellungsbesuche und Museumsrundgänge kosten jeweils 2 Euro. Vor dem Museum werden in einem Pavillon Bratwürste, selbstgebackene Torten und natürlich Kaffee verkauft und Besucher zum Austausch zwischen den Programmpunkten eingeladen. Die Organisatoren und Mitarbeiter stehen für Auskünfte und Fragen zur Verfügung. An einem eigenen Stand präsentiert der Arbeitskreis Archäologie und Kulturlandschaft seine Arbeit.

 Während des gesamten Museumstages – außer während der Führungen von Uwe Kurt Stade – wird am Museum besondere historische Literatur angeboten. Teilnehmer der Führungen können das Museum kostenfrei besuchen, für alle anderen gibt es reduzierte Eintrittspreise.

 In der Heimatstube in Exten kann nicht nur die Ausstellung besichtigt werden, den ganzen Tag über werden außerdem Korbflechter- und Spinnhandwerk, Alttraktoren und Mopeds gezeigt.

 • Weitere Informationen auf museumstag.de, eulenburg-museum.de und heimatverein-exten.der

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg