Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Junge Union wählt neue Spitze

Mitgliederversammlung Junge Union wählt neue Spitze

Die Mitglieder der Jungen Union (JU) Rinteln/Auetal haben bei der Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Philipp Arndt wurde zum Vorsitzenden gekürt. Arndt ist gebürtiger Rintelner, 26 Jahre alt und von Beruf Finanzwirt.

Voriger Artikel
Mutter Natur isst mit
Nächster Artikel
Stadt spart eine weitere Million

Das neue Führungsquartett der Jungen Union Rinteln/Auetal: Malte Frost, Alina Rauch, Denis Habijanec, Philipp Arndt (v.l.n.r.).

Quelle: pr.

Rinteln/Auetal. Als Vizevorsitzende wählten die Mitglieder Alina Rauch. Rauch (20) ist ebenfalls Rintelnerin und absolviert ein duales Studium bei der Stadtverwaltung. Den Job des Schatzmeisters und Geschäftsführers übernimmt Malte Frost. Der 21-jährige Rintelner absolviert ein duales Studium bei der hiesigen Sparkasse. Das Auetal wird im Vorstand von Denis Habijanec vertreten. Habijanec ist 15 Jahre alt und besucht die Hildburgschule in Rinteln. Er wurde als Beisitzer in den Vorstand gewählt.

Fahrt zum Bundestag geplant

Arndt machte deutlich, dass sich die JU gegenüber den beiden Räten und den Verwaltungen in Rinteln und im Auetal für die Belange der Jugendlichen und jungen Erwachsenen einsetzen werde. Der frischgebackene Vorsitzende informierte auch über geplante Veranstaltungen 2017. „Die Hälfte der Veranstaltungen wollen wir mit politischen Themen gestalten. Zurzeit wird zum Beispiel eine Fahrt zum Deutschen Bundestag nach Berlin geplant. Die andere Hälfte wollen wir mit Freizeitaktivitäten gestalten.“

Hauptaugenmerk für 2017 ist die Bundestagswahl im Herbst, so Arndt. Dazu erklärte er, dass die Junge Union Rinteln/Auetal den CDU-Direktkandidaten Maik Beermann tatkräftig im Wahlkampf unterstützen werde. „Wir werden anlässlich der Bundestagswahl einige Aktionen veranstalten um junge Menschen in unserer Stadt/Gemeinde über die Wahl zu informieren.“  r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr