Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Mit Peter Orloff ins Jubiläumsjahr

Rinteln / St. Sturmius Mit Peter Orloff ins Jubiläumsjahr

Vor drei Jahren beleuchtete ein Buch bereits die Geschichte der katholischen Kirche St. Sturmius in Rinteln. Der Baubeginn vor 125 Jahren lieferte den Anlass.

Voriger Artikel
Bürgerhaus spaltet CDU: Zwei Austritte im Ortsrat
Nächster Artikel
Airbrush: Wie viele Tropfen sind in der Pistole?

Peter Orloff (rechts) und seine Schwarzmeerkosaken beim Konzert 2011 in Rinteln.

Quelle: dil

Rinteln (dil). Nun steht der zweite Teil des Jubiläums bevor, denn 2013 liegt die Weihe des Gotteshauses 125 Jahre zurück. Der Förderkreis St. Sturmius unter Vorsitz von Norbert Richter bereitet ein Jubiläumsprogramm vor, das sich durch das ganze nächste Jahr zieht. Richter stellte das Konzept gestern erstmals vor.

 Den Auftakt soll am 19. Januar ein Konzert von Peter Orloff und den Schwarzmeerkosaken machen, die bereits im vergangenen Jahr mit einem begeisternden Auftritt das Gotteshaus am Kapellenwall gefüllt hatten.

 Im März soll es eine musikalische Interpretation zum „Leiden Christi“ geben. Am 21. April ist unter dem Motto „Kultur in St. Sturmius“ eine musikalisch unterlegte Schriftlesung zu Ostern vorgesehen. Am 5. Mai folgt eine Marien-Vesper.

 Haupttag des Jubiläums ist der 24. Mai. Nach einer Andacht anlässlich des 125. Kirchweihtags soll es einen Vortrag und eine kleine Ausstellung in der Kirche geben. Der Festgottesdienst anlässlich der Kirchweihe ist für den 26. Mai vorgesehen.

 Am 1. Juni steht ein Kindertag auf dem Programm. Eine Tagesfahrt soll am 13. Juni nach Fulda führen, wo die St.-Sturmius-Gemeinde ihre Wurzeln hat. Das Motto lautet deshalb: „Wo komm ich her, wo geh ich hin?“

 Für August oder September ist ein Konzert vorgesehen. Am 28. September soll eine Fünf-Tage-Fahrt nach Rom führen, wo auf die Teilnahme an einer Audienz des Papstes gehofft wird.

 Im Oktober ist „Jazz in der Kirche“ geplant. Für den 10. November steht in der Reihe „Kultur in St. Sturmius“ eine Schriftlesung aus dem Buch Genesis mit musikalischer Begleitung auf dem Programm. Und am 17. Dezember soll eine Feier zum Namenstag des Heiligen St. Sturmius den Veranstaltungsreigen beschließen.

 „Bei der Reihenfolge kann es terminlich und inhaltlich noch Verschiebungen geben“, sagt Richter. „Zum Festjahr erscheint ein Flyer mit dem Gesamtprogramm und genauen Angaben. Zu den Fahrten nach Fulda und Rom werden Info-Veranstaltungen angeboten.“ Das Jubiläumsbuch ist noch zu haben (17,50 Euro), bald gibt es auch Jubiläumskerzen mit einer Abbildung der Kirche zu kaufen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr