Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Nachschub für Draisinen-Boom

Zwei neue Exemplare Nachschub für Draisinen-Boom

Draisinenfahrten von Rinteln ins Extertal sind im Sommerhalbjahr der Renner, sogar in den Sommerferien werden Wartelisten geführt.

Voriger Artikel
Herkulesstaude gefährlicher als Ambrosia
Nächster Artikel
Stellvertreter des Bürgermeisters: Drei bekommen B2

 Übergabe der beiden neuen E-Draisinen: Simone Niebuhr (Pro Rinteln, von links), Sven Oehlmann (VBE), Dennis Peter (BKK 24), Thomas Priemer (Bürgermeister von Rinteln) und Karl-Heinz Sievert (Gemeinde Extertal).

Quelle: tol

Rinteln/Extertal.. Frühzeitige Anmeldung wird empfohlen – bei inzwischen über 3500 Buchungen pro Saison. Vorgestern hat der Fahrzeugpark am Draisinenbahnhof Rinteln Nachschub bekommen: Die ersten zwei der sechs in diesem Jahr geplanten Neuanschaffungen sind da.

 Die Touristikgemeinschaft Lippisches Bergland-Weserbergland e. V. hat für die beiden neuen Draisinen einen Zuschuss von 7700 Euro gezahlt. Der Vorsitzende der Touristikgemeinschaft, Rintelns Bürgermeister Thomas Priemer, und Extertals stellvertretender Bürgermeister Karl-Heinz Sievert als Vertreter des Geschäftsführers Hans Hoppenberg (Bürgermeister der Gemeinde Extertal) übergaben die Fahrzeuge an Stadtmanagerin Simone Niebuhr und den Geschäftsführer der Verkehrsbetriebe Extertal (VBE), Sven Oehlmann.

 „Bevor die Draisinen in Betrieb gehen, werden sie mit einem elektrischen Unterstützungsantrieb ausgestattet“, teilte Oehlmann mit. „Dieser Antrieb funktioniert nach dem Pedelec-Prinzip und unterstützt den Nutzer bei der Bergauffahrt. Alle sechs in diesem Jahr beschafften Draisinen werden von der VBE mit diesem elektrischen Zusatzantrieb ausgestattet. Damit erhöht sich der Bestand an E-Draisinen der VBE auf sieben Stück. Und in den nächsten zwei Jahren wollen wir auch alle älteren Draisinen mit dem E-Antrieb nachrüsten.“

 Priemer begrüßte diesen Beitrag zur E-Mobilität in Rinteln: „Die Stadt hat E-Fahrzeuge im Einsatz, der Fahrradhandel bietet E-Bikes an, und in Kürze ist bei uns ein Bundestreffen von Twizy-Fahrern, also kleinen E-Autos. Rinteln steht auf E-Mobilität. Und mit diesen Draisinen können nun auch weniger trittfeste Besucher bequem ins Extertal und zurückfahren.“ Für Sievert sind die neuen Draisinen „ein weiterer Schritt einer großen Erfolgsgeschichte“. Der E-Antrieb gefalle ihm gut, denn schon auf den ersten Kilometern der Draisinenstrecke gebe es sehr anstrengende Steigungen. Niebuhr berichtete, es gebe schon Wartelisten für Nutzer, frühzeitige Anmeldungen seien dringend zu empfehlen.

 Derzeit verfügt die VBE über 42 Draisinen, die für Tages- und Abendfahrten genutzt werden können. Weitere Infos unter www.prorinteln.de und www.vbe-extertal.de.

Von Dietrich Lange

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg