Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Neue Hoffnung

Abschlüsse an der VHS Neue Hoffnung

Alle Schüler sind froh, wenn sie ihren angestrebten Schulabschluss erreicht haben. Doch möglicherweise gehen Freude und Erleichterung bei den jungen Menschen, die ihre Zeugnisse nach dem Besuch der VHS-Schulabschlusskurse in Empfang nehmen, sogar noch ein wenig tiefer.

Voriger Artikel
Die letzten ihrer Art
Nächster Artikel
Premiere geglückt

Auch an der Volkshochschule werden die Abschlusszeugnisse übergeben – mit strahlenden Gesichtern bei den Absolventen.

Quelle: cm

Rinteln. Typisch für die Nutzer dieses Bildungswegs ist nämlich ein nicht ganz so gradliniger Lebensverlauf. Die meisten der jungen Männer und Frauen haben schon einiges erlebt. Durch Krankheit, familiäre Probleme, Schicksalsschläge und Verluste wurde ihnen zeitweise der Boden unter den Füßen weggezogen. An Lernen und regelmäßigen Schulbesuch war da häufig nicht zu denken. Doch sie haben nicht aufgegeben und den Neuanfang an der VHS gewagt.

„Bei uns trennt sich früh die Spreu vom Weizen“, meint Bernadette Unger-Knippschild, die an der Volkshochschule für diesen Bildungsbereich zuständig ist, und verweist auf eine recht hohe Abbrecherquote gleich in der ersten Zeit. Doch wer dabei bleibe, habe sehr große Chancen, seinen Schulabschluss zu erreichen. „Wir sind eine kleine Schule. Jeder kennt jeden und unsere Lehrkräfte setzen sich unglaublich für ihre Schüler ein. Da muss niemand Angst haben, durch die Maschen zu fallen.“

26 erweiterte Realschulabschlüsse

Auch in diesem Jahr konnten wieder 62 Zeugnisse an erfolgreiche Absolventen verteilt werden. Nur drei Schüler müssen einen weiteren Anlauf nehmen. 14 Hauptschulabschlüsse wurden erworben, 22 Realschulabschlüsse und 26 Schüler können sich sogar über einen erweiterten Realschulabschluss freuen, der ihnen, wenn gewünscht, den Weg zum Besuch einer gymnasialen Oberstufe eröffnet. Natürlich wurden auch bei dieser feierlichen Zeugnisübergabe besondere Leistungen hervorgehoben. Einen Hauptschulabschluss mit einer Durchschnittsnote, die eine eins vor dem Komma hat, erreichten Dennie Lloyd und Kevin Barbie. Auch Jonas Kostendt, Annika Barth, Fabian Nöcker, Alicia Seher, Laura Ingram und Talia Scheiper, die den erweiterten Realschulabschluss geschafft haben, können stolz auf ihre Durchschnittsnote im Einserbereich sein.

Doch Grund, stolz zu sein, hat hier an diesem Freitag eigentlich jeder. Mit dem erfolgreichen Erlangen eines Abschlusses keimt jetzt für manchen nach einer langen Kette von Abbrüchen und Niederlagen wieder die Hoffnung auf, im Leben doch etwas erreichen zu können.

Die nächsten Kurse (in Rinteln sind noch Plätze frei) beginnen am 14. August. Die Informations- und Anmeldeveranstaltung ist für Dienstag, 20. Juni, 11 Uhr geplant. cm

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr