Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Neue regionale Nabu-Geschäftsstelle

Rinteln: Die Spinne im Nabu-Netz Neue regionale Nabu-Geschäftsstelle

Die Wolle der Skuddenschafe von der Streuobstwiese in Hohenrode vor Publikum beim Bauern- und Ökomarkt spinnen – dadurch ist Britta Raabe vielen Menschen bekannt. Jetzt leitet sie die neue Regionalgeschäftsstelle (RGS) des Naturschutzbundes (Nabu) in Rinteln am Kerschensteiner Weg.

Voriger Artikel
Fast vier Jahre Haft für drogenabhängigen Serientäter
Nächster Artikel
Wechsel in den Beeten

Die drei neuen Schilder für den Eingang zur Regionalgeschäftsstelle Weserbergland des Naturschutzbundes Niedersachsen: Britta Raabe zeigt die in Auftrag gegebenen Entwürfe an ihren drei Monitoren.

Quelle: dil

Rinteln.  „Ich bin quasi die Spinne im Netz der Nabu-Gruppen und ihrer Aktivitäten“, sagt die 46-jährige gelernte Werbetechnikerin aus Hohenrode. „Ich will noch mehr Menschen für den Naturschutz begeistern. Die Schafe betreue ich aber ehrenamtlich weiter.“

 Seit sieben Jahren ist Raabe im Nabu Rinteln aktiv, jetzt hat sie einen einträglichen festen Job aufgegeben, um zunächst ein Jahr lang als Trainee zur Leiterin der Regionalgeschäftsstelle ausgebildet zu werden. Danach steht eine unbefristete Festanstellung in Aussicht. Ihr Büro ist im Obergeschoss des Rintelner Naturschutzzentrums in der ehemaligen Pestalozzischule. Zwei Laptops und einen PC hat sie dort im Einsatz.

 Draußen weist noch nichts auf die neue Regionalgeschäftsstelle hin. „Ich habe aber schon drei neue Schilder in Auftrag gegeben“, sagt Raabe und zeigt diese auf den Monitoren. „Eines für die Geschäftsstelle, eines für das Naturschutzzentrum und eines für das Projekt Gelbbauchunken, dessen Mitarbeiter auch hier im Haus sind. Die Schilder werden neben der Haustür und am Grundstückstor platziert.“

 Zuständig ist die Geschäftsstelle für die Region Weserbergland und steht damit den Büros in Emsland/Grafschaft Bentheim, Oldenburg, Ostfriesland und Südniedersachsen/Harz gleich. Holger Buschmann, Nabu-Landesvorsitzender Niedersachsen, erklärte: „Das ehrenamtliche Engagement im Naturschutz langfristig zu erhalten, wird die Hauptaufgabe der neuen Regionalgeschäftsstelle sein. Das Einzugsgebiet deckte Schaumburg und Hameln-Pyrmont bis nach Hildesheim und Holzminden ab. Die Aktivitäten der 21 Gruppen vor ort sind sehr vielfältig.“ Mit der RGS Weserbergland sollen die Aktiven vor Ort von Papierkram entlastet werden, um sich stärker dem Naturschutz zu widmen. Rintelns Nabu-Vorsitzender Nick Büscher hofft vor allem auf Hilfe bei den Projekten im Naturschutzgebiet Auenlandschaft Hohenrode.

 Raabe will nach und nach die Ortsgruppen kennenlernen, 2016 dann deren Hauptversammlungen besuchen. Daneben muss sie während der Ausbildung aber auch zum Nabu-Bundesverband in Berlin. Dieser, der Landesverband Niedersachsen und die Ortsgruppen finanzieren ihre Stelle. Kontakt: Nabu-RGS Weserbergland, Kerschensteiner Weg 3, 31737 Rinteln, Telefon (05751) 5237 (dienstags von 15 bis 18 Uhr und donnerstags von 11 bis 14 Uhr) und an E-Mail britta.raabe@nabu-niedersachsen.de. Die RGS Weserbergland ist dienstags ab 19 Uhr für alle Interessierten geöffnet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg