Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Neuer Geschäftsführer

Rinteln / Pro Rinteln Neuer Geschäftsführer

Günther Klußmeyer, der im September nach langer Krankheit gestorben ist, hat bei „Pro Rinteln“ als Geschäftsführer eine große Lücke hinterlassen.

Voriger Artikel
Ein anziehender Wohnort
Nächster Artikel
Emotionale Achterbahnfahrt

Das Team, das „Pro Rinteln“ managt (von links): Ingo Gödecke, Simone Niebuhr, Stefan Reineking, Sabine Hoffmann, Kati Steding, Steffi Kutz und Dirk Ackmann.

Quelle: wm

Rinteln. Das wurde allen Mitgliedern anlässlich der Hauptversammlung am Mittwochabend im Hotel „Stadt Kassel“ beim Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden Stefan Reineking noch einmal bewusst. Denn zwangsläufig habe sich damit die Arbeit für den Vorstand vervielfacht.

 Nicht das einzige Problem, das Reineking und dessen Stellvertreter Ingo Gödecke in diesem Jahr haben lösen müssen. Denn dazu kam, dass Stadtmanager Willem Schumann überraschend ausgeschieden ist. Der Vorstand musste die Geschäftsstelle praktisch neu organisieren. Diese läuft inzwischen wieder reibungslos, Simone Niebuhr hat das Amt von Schumann übernommen, ihre zur Seite stehen Christiane Hoffmann und Sabine Semmler.

 In Klußmeyers Fußstapfen als Geschäftsführer von „Pro Rinteln“ wird ein Kollege aus der Sparkasse treten, den alle bestens kennen, der in der Geschäftswelt schon von Berufs wegen bestens vernetzt ist, der selbst bereits jahrelang im Gewerbevereinsvorstand tätig war: Dirk Ackmann. Dass Ackmann einstimmig gewählt wurde, war da praktisch eine Selbstverständlichkeit. Reineking, der sich eigentlich nicht mehr zur Wahl hatte stellen wollen – „fast 20 Jahre sind genug, da müssten Jüngere ran“ – ließ sich angesichts der Aufgabenfülle im Marketingverein dann doch von seinen Vorstandskollegen überzeugen, weitere zwei Jahre, also noch eine „Legislaturperiode“ dranzuhängen. Er wurde einstimmig im Amt bestätigt. Ebenfalls bestätigt, beziehungsweise neu gewählt ist der Beirat – jetzt besetzt mit Stefan Meyer, Jochen Siekmann, Thomas Rathkolb, Uwe Deppe, Stefan Brendel, Klaus Peters, Ansgar Haverkamp und Jörg Reinecke.

 Dass der Marketingverein den Veranstaltungskalender der Stadt wesentlich mitgestaltet, jeden Monat eine Aktion oder ein Event auf die Beine stellt, zeigte der Vorstandsbericht, in dem Reineking von der Automobilschau bis zum Weihnachtsmarkt die „Pro Rinteln“-Aktivitäten des vergangenen Jahres auflistete. Selbstverständlich werden die Veranstaltungen, die Gäste in die Stadt locken, auch im kommenden Jahr fortgesetzt.

 Ungebrochen sei die Attraktivität der Draisine, schilderte Reineking: Obwohl erst im Sommer defekte Draisinen ersetzt worden sind, lagen auch in dieser Saison die Fahrgastzahlen über dem 3000er Schnitt der vergangenen Jahre. Neu und immer nachgefragt ist die Elektrodraisine. Die Vermarktung der Draisinenfahrten ist auf der Höhe des digitalen Smartphone-Zeitalters mit eigener Homepage, Facebook-Auftritt und Onlinebuchung.

wm

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg