Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Neuer Rekord: 1200 Oldtimer am Doktorsee

Mehr geht nicht Neuer Rekord: 1200 Oldtimer am Doktorsee

Es ist ein Tag für Cabrios. Die Wetterfee behauptet zwar etwas von 26 Grad Celsius, aber die sitzt auch nicht in einem Oldtimer.

Voriger Artikel
Neue Spitze bei der CDU
Nächster Artikel
Legal ist das nicht

Extrem viel los am Doktorsee: Das Wetter lockt Tausende Menschen und etwa 1200 Oldtimer auf das prall gefüllte Gelände des Campingplatzes.

Quelle: jak

Rinteln. Es ist ein Tag für Cabrios. Die Wetterfee behauptet zwar etwas von 26 Grad Celsius, aber die sitzt auch nicht in einem Oldtimer. Umso zufriedener lehnt Michael Riehm an seiner Corvette, das Verdeck zurückgeklappt. Der strahlend blaue Himmel über dem Doktorsee, an dem das Oldtimertreffen vergangenes Wochenende über die Bühne ging, spiegelt sich im Lack, während der Detmolder ins Schwärmen kommt.
Einen Wagen mit „Matching Number“ habe er da. Also ein Auto, das mit genau diesem Getriebe und diesem Motor damals vom Band lief. Eine Corvette, diesen Jungentraum hat sich Riehm vor einigen Jahren erfüllt. Er zeigt Bilder, wie sein Traumauto beim Kauf aussah. Ein Hingucker war es damals noch nicht. „18 Monate lang habe ich jedes Wochenende, jeden freien Tag, jeden Urlaub daran geschraubt.“
Am Eingang des Doktorsees weisen Mitarbeiter den Oldtimern den Weg. Am Sonntag musste sogar ein Parkplatz außerhalb des eigentlichen Geländes für die historischen Autos geöffnet werden. Zu groß war der Ansturm der etwa 1200 Oldtimer. Viele Enthusiasten kamen mit Campingwagen und verbrachten gleich das ganze Wochenende in Rinteln.
Uwe Deppe, Doktorsee-Geschäftsführer, ist merklich zufrieden mit dem Ansturm, der ihm abermals einen Besucherrekord eingebracht hat. „Zusätzlich zu den 5000 Übernachtungsgästen kommen noch 4000 bis 5000 Tagesgäste“, sagt er. Aber jetzt müsse man sich über das Gesamtkonzept Gedanken machen. In der jetzigen Form sei man allein vom Platz her bereits hart an die Grenzen gelangt. „Unsere Infrastruktur muss das ja auch irgendwie schaffen.“
Ausgesprochen zufrieden mit der Organisation zeigt sich Frank Hagemeier, der die „Schokoladenseite“ seines Dodge Dart Phoenix den zahlreichen Fotografen und Bewunderern zuwendet. „Das Heck ist einfach wunderschön“, findet er. „Von diesem Modell wurden nur 37 500 Stück produziert, das Wagen ist heute sogar in den USA sehr selten. jak

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg