Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Offensive gegen Einbrecher

Streife Offensive gegen Einbrecher

„In der dunklen Jahreszeit ist mit einem Anstieg von Einbrüchen in Wohnungen und Häusern zu rechnen“, sagt Rintelns Kripo-Chef Jörg Stuchlik. „Die Täter nutzen die frühe Dunkelheit, wenn die Bewohner noch arbeiten oder einkaufen.“

Voriger Artikel
Flüchtlinge beziehen Quartier in Rinteln
Nächster Artikel
Platz für 300 Tonnen Streusalz

Rinteln (peb). Um das Einbruchsrisiko zu mindern, fährt die Polizei in den Wohngebieten verstärkt Streife, trifft vorbeugende Maßnahmen und führt in Zusammenarbeit mit dem Präventionsrat der Stadt eine Präventionsoffensive gegen Einbruchdiebstahl durch.

 „Dabei sind wir auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen“, sagt Polizeihauptkommissarin Daniela Kempa. „Hinweise auf Auffälligkeiten wie das Fotografieren von Häusern und Grundstücken von unbekannten Personen oder auffällige Fahrzeuge sollten uns umgehend gemeldet werden. Lieber einmal zu viel bei der Polizei anrufen als einmal zu wenig.“

 Aber auch die Haus- und Wohnungseigentümer können viel für ihre Sicherheit tun. Offene oder angekippte Fenster, Balkon- und Terrassen-Türen ermöglichen Tätern ein leichtes und ungehindertes Eindringen. Wohnungen, Häuser oder Grundstücke, die unbeleuchtet sind, heruntergelassene Jalousien, volle Briefkästen und Zeitungshalter signalisieren, niemand ist zu Hause. „Bewegungsmelder, Lampen mit Zeitschaltuhr und eingeschaltete Außenbeleuchtung schrecken Diebe ab. Briefkästen sollten bei längerer Abwesenheit von Nachbarn geleert werden“, rät Stuchlik. Vor Einbrüchen schützen können auch offene Gärten, die gut einsehbar sind. „Keine Sichtmöglichkeit auf ein Gebäude durch Bepflanzung schützt auch den Einbrecher vor fremden Blicken“, so Stuchlik.

 Die Polizei wird in den nächsten Wochen gezielt auf die Bevölkerung zugehen, durch Flyer und persönliche Gespräche auf Sicherheitslücken hinweisen sowie verstärkt verdeckte und offene Streifen fahren. „Mit der Offensive gegen Einbruchdiebstahl haben wir gute Erfahrungen gemacht. Die Einbruchdelikte haben nicht zugenommen, sondern stagnieren“, erläutert Stuchlik. „Unser Ziel ist es aber, die Anzahl zu senken.“peb

 Polizeihauptkommissarin Daniela Kempa und Kriminalhauptkommissar Jörg Stuchlik rufen per Flyer zur Präventivoffensive gegen Einbrecher auf.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg