Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Oltimer fahren durchs Weserbergland

Nur beim Start bleibt das Verdeck zu Oltimer fahren durchs Weserbergland

Frühmorgens beim Start nieselte es noch, kein schöner Tag für Cabrio-Fahrer bei der 19. Rintelner Oldtimer Weserberglandfahrt? „Nein, die ersten konnten schon bald ihr Verdeck öffnen“, freute sich Ortsbürgermeister Friedrich-Wilhelm Rauch bei der Siegerehrung.

Voriger Artikel
44 Prozent der Diebstähle aufgeklärt
Nächster Artikel
Berufung zurückgenommen: Kein Führerschein, aber Amphetamine im Blut

Die Sieger freuen sich über ihren Pokal.

Quelle: tol

Rinteln. „Alle sind angekommen. Eine tolle Veranstaltung. Kommen Sie gut heim und nächstes Jahr wieder.“

Auch Harry Möller, Vorsitzender des Veranstalters Motor Club Rinteln im ADAC, war zufrieden: „Unsere 150 Teilnehmerplätze waren wie seit Jahren ausgebucht, es gab nur wenige Absagen. Etwa ein Viertel der Starter übernachtete auch hier. Und um 14.30 Uhr waren die ersten Starter am Ziel, die letzten um 16.30 Uhr, keine Ausfälle, alles super.“

Während auf Kirch- und Marktplatz die nostalgischen Karossen auf zwei, drei und vier Rädern noch zu bestaunen waren, verlas Rennleiter Hans-Erich Scheffler in der Fußgängerzone die Siegernamen. Eine Vielzahl von Pokalen und Tüten mit Spargel, Kartoffeln und Bier des Spargelhofs Winkelmann durften die Besten mit nach Hause nehmen. Unter den Startern auch immer mehr junge Leute, oft die Kinder von langjährigen Oldtimer-Fahrern.

Die Ergebnisse:

Klasse 3 1919 bis 1930: 1. Peter und Kerstin Finkemeier, Invicta 3 L Open Tourer (1925), 2. Günter und Marianne John, Buick Open Tourer (1925, ältestes Fahrzeug).

Klasse 4 1931 bis 1945: 1. Onno Buurman und Ulrich Lüdtke, Daimler DB 18 (1939), 2. Hans Heino Wetzel und Carsten Tilgner, Riley Sport spezial (1937), 3. Heiko Wilharm und Johannes Aleweld, Mercedes Feuerwehrfahrzeug, Motor von Opel (1942), das nach dem Krieg Ausbildungsfahrzeug an der Landesfeuerwehrschule in Celle und von 1968 bis 2010 bei der Werksfeuerwehr Heye Glas in Obernkirchen im Einsatz war.

Klasse 5 1945 bis 1960: 1. Michael Hasse und Bernd Rehm, Porsche 356 B 1600 S (1960).

Klasse 6 1961 bis 1965: 1. Torben Nolting und Henrik Sachser, Chevrolet c 10 Pichup(1965).

Klasse 7 1966 bis 1970: Horst und Stefan Saupe, Austin Healey 3000 mK 3 (1966).

Klasse 8 1971 bis 1975: 1. Lars und Birgit Schock, Mercedes 350 SL (1972).

Motorräder: 1. Hans Heinrich und Hiltraut Lüdemann, BMW R 51/3 (1952).

Gesamtsieger: Lars und Birgit Schock (2 Strafpunkte).

Die 20. Ausfahrt wird 2016 ins Mindener Land mit Stopp am Spargelhof Winkelmann führen.

tol

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg