Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Parken wird 66 Prozent teurer

Rinteln / Defizit soll schrumpfen Parken wird 66 Prozent teurer

Die mehr als 1000000 Euro Jahresdefizit in den beiden Parkhäusern Rintelns sollen schrumpfen – und der Autofahrer zahlt zwei Drittel mehr.

Rinteln (dil). Der Aufsichtsrat der GVS hat jetzt mit breiter Mehrheit beschlossen, den Preis für jede angefangene halbe Stunde von 30 auf 50 Cent heraufzusetzen. Und das kostenlose Parken ab 16.30 Uhr soll künftig entfallen. „Die Regelung soll zum 1. Januar 2013 in Kraft treten“, sagte GVS-Geschäftsführer Jürgen Peterson auf Anfrage.

 Die Stadt erwägt, auch die Gebühren auf ihren Parkplätzen zu erhöhen beziehungsweise zu prüfen, sie auf dem Steinanger überhaupt erst einzuführen. Die jetzt beschlossene Erhöhung soll etwa 30000 bis 35000 Euro Mehreinnahmen bringen, ist also noch nicht kostendeckend.

 Einzig die WGS stellte sich gegen diesen Beschluss. Aufsichtsratsmitglied Gert Armin Neuhäuser sieht hier einen weiteren tiefen Griff von Stadt, Stadtwerken und GVS in die Taschen der Einwohner. Das Ziel, eine attraktive Einkaufsstadt zu sein, werde so verfehlt. Er fürchtet, dass bald auch Parken am Steinanger Geld kostet, während Wohnmobilplätze am Weseranger weiter kostenlos bereitgestellt würden.

 Stefan Frühmark (CDU) hält die jetzige Erhöhung für moderat im Vergleich zu Nachbarstädten, nur als Prozentzahl klinge das zunächst dramatisch. Es sei nicht mehr zumutbar, dass alle Bürger mit Steuern für das Defizit der Parkhäuser aufkommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr