Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Polizei muss bei Beziehungskrise einschreiten

Mann bedroht Freundin Polizei muss bei Beziehungskrise einschreiten

Eine Beziehungskrise hat am Donnerstagnachmittag in Rinteln das Sondereinsatzkommando (SEK) auf den Plan gerufen.

Voriger Artikel
Nicole Jäger ist nun Bestsellerautorin
Nächster Artikel
Rintelner Kicker drohen bis zu 15 Jahre Haft

Rinteln. Gegen 16.30 Uhr suchte eine Frau das Rintelner Polizeikommissariat auf. Die 30-Jährige erklärte nach Angaben einer Polizeisprecherin, sich von ihrem Lebensgefährten getrennt zu haben. Allerdings schien der Freund mit der Trennung nicht einverstanden zu sein. "Der Mann drohte dem Opfer, dieses im Falle einer Trennung zu erschießen", führt die Polizeisprecherin weiter aus. Da die Frau angab, dass ihr zukünftiger Ex-Partner im Besitz einer Waffe sei, wurde das SEK zur Unterstützung hinzugezogen.

Machete, Schlagstock und Schreckschusswaffe

Den Beamten gelang es, den Mann beim Verlassen seiner Wohnung an der an der Alten Todenmanner Straße vorläufig festzunehmen. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Polizisten neben einer Machete und einem Schlagstock auch eine Schreckschusswaffe.

js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg