Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
RI-Nachfrage hält an

Rinteln / Nummernschilder RI-Nachfrage hält an

Die Zahl der reservierten RI-Kennzeichen ist eindrucksvoll, und die Kfz-Außenstelle des Landkreises in Rinteln war in der vergangenen Woche außergewöhnlich gut besucht: Der Kundenbetrieb lief dank des fleißigen Teams der Kfz-Zulassung zügig und in geordneten Bahnen.

Rinteln (dil). Inzwischen geht die Zahl der täglich neu reservierten RI-Kennzeichen zurück. „Waren es zu Beginn über 150 Stück täglich, sind es jetzt weniger als 50 pro Tag“, teilt der Landkreis mit.

 Besonderes Kundenlob bekam durchweg die „Umkennzeichnung auf Termin“ für den Wechsel von bereits im Landkreis Schaumburg zugelassenen Fahrzeugen zu „RI“. Das nahm den Druck für die ganz Eiligen spürbar heraus. Seit dem Start am 15. November sind bis einschließlich Montag, 26. November, insgesamt 87 Kunden mit Terminen in Rinteln bedient worden, das heißt zusätzlich zum „normalen“ Schalterbetrieb mit Wartemarke.

 Der Bestand an RI-Kennzeichen hat sich in der vergangenen Woche um insgesamt 291 Fahrzeuge erhöht – das ist fast eine Verdoppelung. Am Gesamt-Kfz-Bestand im Landkreis Schaumburg haben die RI-Kennzeichen jetzt einen Anteil von 0,5 beziehungsweise von 2,9 Prozent aller Fahrzeuge mit Standort Rinteln.

 Im Landkreis Schaumburg gibt es einen Kfz-Bestand von rund 130000 Fahrzeugen, davon etwa 22000 im Gebiet der Stadt Rinteln. Nach der Verwaltungs- und Gebietsreform 1977 konnten durchgehend im Straßenverkehr zugelassene Fahrzeuge ihr altes RI-Kennzeichen behalten. Rund 350 Fahrzeuge dieser Art gab es noch, als der Landkreis Schaumburg am 15. November erstmals wieder ein neues RI-Kennzeichen zuteilen durfte.

 Was vielleicht noch nicht allgemein bekannt ist – „RI“ ist kein auf das Gebiet der Stadt Rinteln begrenztes Privileg. Jeder im Landkreis Schaumburg ansässige Halter kann „RI“ an seinem Fahrzeug fahren. „RI“ kann auch am Kfz-Zulassungsschalter im Kreishaus in Stadthagen zugeteilt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr