Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Regenende zur Eröffnung

Rinteln / Altstadtfest Regenende zur Eröffnung

Am Freitagnachmittag (12. August) hatte es noch geregnet, doch kurz vor der Eröffnung des 34. Rintelner Altstadtfests blinzelte sogar die Sonne kurz durch die Wolken. „Heute wird es nicht regnen, morgen soll es nicht regnen – und für Sonntag übernehme ich keine Garantie“, antwortete Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz bei der Eröffnung auf die Frage, die vielen Besuchern im Kopf herumging. Regenjacken und Schirme gehörten gestern jedenfalls zur Grundausstattung der Festbesucher.

Rinteln (dil). Wer unbedingt trocken bleiben will, kann dies am Glasbläserbrunnen sogar auf Wasser tun. Er schlüpft einfach in eine große Luftblase und wandelt im Bassin auf den kleinen Wellen.

Während bei noch verhaltenem Besuch auf den drei Bühnen „Angel Face“, „Billboard“ und „Promise“ musikalisch für Stimmung sorgten, konnte man sich in Ruhe die Verkaufsstände ansehen. Auf der Klosterstraße zum Beispiel gibt es bei Heinz Bücher aus Dortmund Neon-Uhren mit den Wappen der Bundesliga-Vereine. „Die Aufsteiger Hertha und Augsburg habe ich auch dabei“, erklärt Bücher, „aber besser gehen insgesamt amerikanische Nostalgiedesigns wie mit Elvis und Route 66. Die Fußballuhren nehme ich langsam aus dem Sortiment.“ Letzte Gelegenheit für Bundesliga-Fans also.

Wenige Meter weiter können Frauen etwas Schönes und Gesundes bekommen. Matthias Stock aus dem Extertal bietet magnetischen Schmuck an. „Der regt den Stoffwechsel an, wirkt sich auf das Blut positiv aus. Das ist alles aus Edelstahl, ohne Allergene.“

Weiter gesehen: Rastazöpfe-Service, Allgäuer Käsestand, Backkartoffeln, die längsten Schweinefleischspieße und „Angel d‘ Or“, der Mallorcalikör von Schwarze & Schlichte aus Rinteln. Marga Seelmeyer aus Hildesheim ist bereits seit 20 Jahren für den Spirituosenhersteller auf Festen aktiv, jetzt zum zweiten Mal beim Altstadtfest. Und Cocktails mixt sie auch – wie mehrere Anbieter aus Rinteln.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr