Volltextsuche über das Angebot:

32 ° / 18 ° Gewitter

Navigation:
Smartphone erkennt freie Ladestation

Rinteln Smartphone erkennt freie Ladestation

Am Bahnhofsweg gibt es jetzt direkt vor dem Stadtwerkehaus eine Ladesäule für E-Mobile. Damit hat Rinteln inzwischen insgesamt sechs Ladestationen in der Stadt, nämlich am Weseranger, an der Wallgasse und am Steinanger.

Voriger Artikel
Die Zukunft verspätet sich
Nächster Artikel
„Mein Kampf“ kommt nicht ins Schaufenster

Rinteln. Die neue Station bietet den Stand der Technik des Smartphone-Zeitalters auch bei den Bezahlmodellen. So erhält ein Autofahrer, der Stromkunde bei den Stadtwerken ist, eine persönliche Identifikationsnummer, eine PIN, mit der er über Handy an der Tanksäule bezahlen kann. Das geht auch über eine App sowie per SMS.

Eine noch smartere Alternative: ein codiertes Ladekabel, bei dem die Ladestation das Fahrzeug automatisch erkennt. Pflug & Charge: Einstecken, fertig. Und noch etwas ist neu: Wer sein Auto auflädt, erhält automatisch „grünen“ Ökostrom.

Die neue Ladestation lässt sich auch über das Smartphone ansteuern. Man sieht, ob sie besetzt ist, und kann die Säule reservieren. Das hat praktische Gründe: „Volltanken“ heißt bei den meisten E-Mobilen heute noch je nach Batteriestand ein bis zwei Stunden Ladezeit. Neu ist auch das von Geschäftsleitung wie Aufsichtsrat der Stadtwerke beschlossene Förderprogramm für E-Mobilität. So erhalten Autofahrer die auf ein E-Auto umsteigen auf Wunsch kostenlos eine Ladestation für zu Hause, eine E-Box im Wert von 695 Euro leihweise zur Verfügung gestellt. Wer einen E-Roller kauft, erhält einen einmaligen Förderbetrag von 150 Euro, bei einem E-Bike 50 Euro. wm

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Viele Schaumburger haben ein Faible und viel Talent für Kunst. Als versierte Maler, talentierte Fotografen oder begabte Skulpteure. Schaumburg kreativ – Die Galerie von jedem für jeden. Die gesammelten Kunstwerke können Sie am Sonntag, den 04. September von 10 – 18 Uhr im Ratskeller Stadthagen bewundern. mehr

Für Wilhelm Busch war Stadthagen das Tor zur Welt. Von hier aus trat er seine Reisen an und traf sich mit Freunden und Künstlerkollegen. Als Hommage an den berühmten Künstler veranstaltet Stadthagen die Wilhelm-Busch-Tage 2016 mit einem umfangreichen Wochenend-Programm. mehr

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr