Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Studenten präsentieren Prototyp

Neue Homepage Studenten präsentieren Prototyp

Bürgermeister Thomas Priemer  hat eine Gruppe von Studenten der Hochschule Weserbergland in Hameln damit beauftragt, einen Entwurf für die Neugestaltung der Rintelner Website zu erstellen. Den haben die Studenten in der Ratssitzung am Donnerstagabend vorgestellt.

Voriger Artikel
Vorerst keine Resolution gegen Windräder
Nächster Artikel
Wesergold wirbt auf Wasserflaschen für Sommeruni

So oder so ähnlich könnte die Startseite der städtischen Internetseite in Zukunft aussehen. pr.

Rinteln. Zunächst hatten die Studenten eine Analyse der Website vorgenommen. Zu diesem Zweck führten sie verschiedene Bürgerumfragen durch, sowohl persönlich als auch online. Auch Nutzertests wurden durchgeführt. Statistisch wurden etwa Zugriffsdaten und Suchanfragen erfasst. Außerdem wurde die Rintelner Website einem Vergleich mit Internetseiten von anderen Kommunen unterzogen.

 Daraus zogen die Studenten vier wesentliche Erkenntnisse:

  •  Optimierung des Menübereichs
  •  Löschung doppelt angelegter Seiten
  •  Weniger Gliederungsebenen
  •  Übersichtlicheres Layout

 Am Beispiel eines Prototyps wurde die neue Website nach den Vorstellungen der Studenten präsentiert. Dort ist das Menü nicht mehr vertikal, sondern horizontal angelegt (siehe Screenshot).

 Außerdem ist es von vornherein voll sichtbar. In der Unterkategorie „Partner“ finden sich die Internetseiten stadteigener Betriebe, wie beispielsweise die der Stadtwerke oder der Gemeinnützigen Verwaltungs- und Siedlungsgesellschaft. Durch einen im oberen Drittel platzierten Teaser laufen die jüngsten Neuigkeiten der Stadt Rinteln mit Fotos ein.

 In einer sogenannten „Tab Cloud“ im unteren Drittel der Website werden die Begriffe angezeigt, nach denen auf der städtischen Website besonders häufig gesucht worden ist. Links und rechts davon finden sich die Menüpunkte „Veranstaltungen“ und „Tourismus“.

 Ferner finden sich das „Wetter“, der „Stadtfilm“, die „Webcam“ und – gesammelt unter einem Punkt – „externe Links“ auf der Startseite wieder. Ebenso die Links zu sozialen Netzwerken wie Facebook.

 Um den Zugang möglichst vielen Nutzern so angenehm wie möglich zu gestalten, lässt sich die Schriftgröße verändern. Außerdem ist die Website so angelegt, dass sie sich automatisch den Endgeräten und damit also auch Smartphones und Tablets anpasst.

 Bürgermeister Priemer zeigte sich beeindruckt und kündigte an, den Entwurf in die Planungen der Stadt mit einzubeziehen. „Spätestens Anfang nächsten Jahres soll die neue Website stehen“, sagte Priemer. pk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg