Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Tannenbaum kommt mit Polizei-Eskorte

Rinteln / Weihnachtsmarkt Tannenbaum kommt mit Polizei-Eskorte

Diesmal lohnt beim Rintelner Adventszauber der Blick nach oben besonders: Auf der 2. Etage der Weihnachtspyramide blicken jetzt gütig lächelnd Maria, Josef und das Jesus-Kind auf die Besucher hinab, flankiert von den Heiligen drei Königen, die schon Rinteln-Erfahrung haben.

Voriger Artikel
Schnäppchen: Höchstgebot derzeit bei 600 Euro
Nächster Artikel
RI-Nachfrage hält an

Wegen der Länge und Breite des Transports wird die neue Tanne für den Marktplatz mit Polizeibegleitung durch die Fußgängerzone zu ihrem Bestimmungsort transportiert.

Quelle: tol

Rinteln (dil). „Wir haben die Figuren aus Freiberg bei Dresden beschafft“, sagt Pyramiden-Besitzer Marlon Klasen. „Sie sind aus Holz und Kunststoff mit einem Spezialanstrich.“ Auch vier neue Kerzen schmücken die Pyramide. Sie sind allerdings elektrisch beleuchtet, die Rotorblätter werden nicht von ihrer Wärme, sondern von einem Motor angetrieben.

 Seit gestern 12.30 Uhr steht die Pyramide. Mit einem Tieflader brachte Klasen sie auf den Marktplatz, mit einem Kranwagen hievte er die teile aufeinander. Eingetroffen in unmittelbarer Nachbarschaft ist auch die große Weihnachtstanne. Mit einem Tieflader des Bauhofs und in Begleitung eines Polizeifahrzeugs gelangte sie an ihren Bestimmungsort.

 Dieser Baum ist morgens bei Familie Bader in der Karlstraße gefällt worden. Heinz Bader berichtet: „Der Baum wurde 1997 mit Ballen in Engern gekauft, erlebte eine Weihnachtsfeier im Familienkreis mit und wurde 1998 im Frühjahr in unserem Garten eingepflanzt.“ Der schön gewachsene Baum kam bereits vor zwei Jahren auf die Liste der Rintelner Weihnachtsbäume für den Marktplatz.

 Gestern Morgen rückten Bauhofmitarbeiter und ein Autokran an. Der Baum wurde angeschlagen, am Fuße abgesägt und um 8.40 Uhr auf Lastwagen und Anhänger verladen. Um 9.35 Uhr stand er.

 Auch am Andeplatz weihnachtet es jetzt. Die „lebende“ Tanne an der Ecke Bahnhofstraße/Bahnhofsallee/Breite Straße ist gestern mit per Hubwagen mit festlicher beleuchtung behängt worden. Diese Beleuchtung schmückt auch die Fußgängerzone, zumindest in der Weserstraße. Und ab Freitag, der Tag der Eröffnung des Rintelner Adventszaubers, soll auch die Weserbrücke in neuem dezentem Blau neu erstrahlen, eine Aktion von „Pro Rinteln“.

 Am Freitag, 30. November, 18 Uhr, eröffnet Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz den Rintelner Adventszauber. Das „Anleuchten“ des großen Weihnachtsbaums übernimmt der kath. Pfarrer Peter Wolowiec. Von 18.15 bis 19.15 Uhr singt Karin Meier Winter- und Weihnachtslieder für die ganze Familie unter dem Motto „Weihnachtswunsch und Kinderpunsch“. Um 19.15 Uhr ist die erste Ziehung des Weihnachtsgewinnspiels. Von 19.30 bis 22 Uhr spielt „Rio – die Band“.

 Grünes Licht für Weihnachtsstimmung auch am Andeplatz: Auf der „lebenden“ Tanne wird ein Teil der Weihnachtsbeleuchtung installiert.

 Foto: dil

 Wegen der Länge und Breite des Transports wird die neue Tanne für den Marktplatz mit Polizeibegleitung durch die Fußgängerzone zu ihrem Bestimmungsort transportiert.Foto: dil

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr