Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Tolle Ausblicke vom „Sky Trip“

Rinteln / Kirmes Tolle Ausblicke vom „Sky Trip“

Start frei für vier tolle Kirmestage: Vom 1. bis 4. November lockt die traditionelle Rintelner Herbstmesse wieder Besucher aus nah und fern in die historische Altstadt, die das Jahrmarktgeschehen mit ihrer unverwechselbaren Kulisse einbindet.

Voriger Artikel
Rennstrecke wird zum Nadelöhr
Nächster Artikel
Bei Einkauf Kniescheibe zertrümmert

Karussells, Verkaufsstände und das spezielle Altstadtflair sollen nächste Woche wieder viele Besucher nach Rinteln locken.

Quelle: pr.

Rinteln. Dieses weithin bekannte Treiben mit mehr als 165 Schaustellern und Markthändlern wird seit 1392 veranstaltet, als Graf Otto I. zu Holstein und Schaumburg am Tag der Heiligen Maria Magdalena den Rintelner Bürgern das Privileg stiftete, im Jahr zwei freie Kirchmessen abzuhalten.

 So geschieht es auch heute noch und Familienfreundlichkeit ist natürlich Trumpf in Rinteln. Ob Jung und Alt, Familien, Jugendliche, Opa und Enkel – hier fühlen sich alle wohl und finden inmitten der Weserrenaissance-Kulisse ihr Programm nach Maß.

 Die offizielle Eröffnung nimmt am Freitag, 1. November, um 16 Uhr Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz mit dem Aushang des Messeprivilegs aus dem Jahre 1392 am Ratskeller vor. Dazu spielt die Feuerwehrkapelle Möllenbeck.

 Die Attraktionen auf dem Marktplatz sind das „Altdeutsche Riesenrad“ und das nostalgische „Pferdekarussell“. Nostalgie und Hightech haben auf der Rintelner Messe in den vergangenen Jahren ihren Platz nebeneinander gefunden. Auf dem Kirchplatz wartet wieder der „Autoscooter“, der Jump Street“ und der „Musik-Express“ auf Messe-Fans. Erstmals mit dabei ist das rasante und spektakuläre Hochfahrgeschäft „Sky Trip“. Für alle, die einsteigen, ergeben sich unglaubliche Bewegungskombinationen in bis zu 25 Meter Höhe. Auf die jüngeren Messefans warten diverse Kinderkarusselle und die beliebte „Ponyreitbahn“.

 Typisches Rintelner Messecharakteristikum sind die Spezialisten in den Verkaufsstraßen. An den Ständen werden sie mit viel Überzeugungskraft „echte Messeneuheiten“, vom Gemüsehobel über Fensterwischer bis zum Wunderputztuch, an den Mann oder an die Frau bringen. Und natürlich kommt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz: Pizza, Crêpes und Hotdogs, Bratwürste und Fischbrötchen sind nur ein kleiner Auszug aus der Palette. Gebrannte Mandeln, Zuckerwatte und Paradiesäpfel ziehen Naschkatzen und -kater an. Der Durst lässt sich an zahlreichen Getränkeständen löschen und natürlich gibt es passend zur Jahreszeit den ersten Glühwein oder eine leckere Feuerzangenbowle.

 Am Sonntag, 3. November, haben wieder alle Rintelner Innenstadtgeschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Am Montag heißt es dann „Familienstunden“ auf der Rintelner Messe. Ab 14 Uhr kann man für 1,50 Euro Karussell fahren und es warten weitere Angebote der Schausteller.

 Weitere Auskünfte gibt die Stadt Rinteln, Klosterstraße 19, 31737 Rinteln, Telefon (05751) 403185, Fax (05751) 403400, E-Mail: info@rinteln.de, Internet www.rinteln.de. dil

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr