Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Walker nutzen Strecken kaum

Rinteln Walker nutzen Strecken kaum

Von einem mehrfachen Weltmeister und Olympiasieger im Biathlon eingeweiht, sind die Nordic-Walking-Strecken in der Rintelner Kernstadt und im nahen Umland heute fast in Vergessenheit geraten und werden nur noch selten von Walkern genutzt.

Voriger Artikel
Kinder bei Streit am Doktorsee verletzt
Nächster Artikel
Ohne festen Fahrplan

Im Stadtgebiet gibt es insgesamt sechs Walking-Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Route 1 und 2 starten auf dem Parkplatz am Steinanger, Route 4 und 5 beginnen auf dem Parkplatz Unter der Frankenburg und Route 6 auf dem Parkplatz Große Heide in Strücken.

Quelle: peb

Rinteln. Im April 2008 erhielten die sechs Nordic-Walking-Strecken im Stadtgebiet ein Gütesiegel vom Deutschen Skiverband (DSV). Dieser Tag wurde groß gefeiert, und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn mit Ricco Groß kam der heutige Trainer der russischen Biathleten in die Weserstadt, und viele Schaulustige gingen mit dem Weltmeister und Olympiasieger auf die Strecke rund um die Kernstadt.

Drei flache, leichte Rundkurse, die am Parkplatz am Steinanger starten und zwischen 3900 und 8700 Meter lang sind, machen mit der historischen Altstadt vertraut und führen zudem durch Feld und Flur.

Etwas mehr Kondition verlangen die beiden mittelschweren Routen an der „Langen Wand“. Los geht es vom Parkplatz „Unter der Frankenburg“, und dann liegen 5900 und 8700 Meter im Wald vor den Walkern, die Höhenunterschiede von 76 und 95 Metern zu überwinden haben.

Die schwierigste Route führt durch die Wälder des Taubenberges mit einer Länge von 9700 Metern und einer Höhendifferenz von 207 Metern. Startpunkt ist der Parkplatz „Große Heide“ in der Nähe des Waldgasthauses Homberg in Strücken.

„Die Nutzung der Routen im Innenstadtbereich ist sehr überschaubar“, sagt Matthias Gräbner, Geschäftsführer des Zweckverbandes Touristikzentrum Westliches Weserbergland. „Walker sind nur vereinzelt zu sehen.“

Auch die Vereine, die Walking im Angebot haben, nutzen die Strecken eher selten. Margarethe Hormann, die eine Walking-Gruppe der VT Rinteln (VTR) leitet, sagt: „Mit meiner Gruppe bin ich nur hin und wieder auf den Walking-Routen unterwegs. Um keine Langeweile aufkommen zu lassen, variieren wir unsere Routen häufig. Unsere Gruppe existiert seit zehn Jahren. Wir treffen uns samstags von 9.30 bis 10.30 Uhr.“

Bei der VTR gibt es außerdem noch eine zweite Walking-Gruppe. Montags und donnerstags wird jeweils von 18.30 bis 19.30 Uhr unter der Regie von Claudia Koch auf dem Sportplatz am Schulzentrum gewalkt.

Beim TSV Krankenhagen gibt es Walking und Nordic Walking seit etwa 15 Jahren. „Wir haben vier ausgebildete Übungsleiterinnen und bieten montags ab 17 Uhr, dienstags ab 9.30 Uhr und freitags ab 9 Uhr Walking und Nordic Walking an. In den Sommermonaten kommt noch mittwochs ab 20 Uhr dazu“, erklärt Christel Struckmann, stellvertretende Vorsitzende des TSV. „Wir wechseln immer mal wieder die Strecken, um den Trainingseffekt zu steigern und neue Teilnehmer zu gewinnen. Die Strecken werden von den Gruppen unterschiedlich häufig genutzt.“

In Kooperation mit der VTR wolle der TSV in den nächsten Wochen einen Walking-Plan mit unterschiedlichen Treffpunktangeboten erstellen, damit sich die Angebote nicht überschneiden und zu jeder Zeit gewalkt werden kann, so Struckmann.

Auch der TSV Steinbergen gibt seinen Mitgliedern die Möglichkeit zum Walking. „In Kooperation mit dem TSV Krankenhagen bietet unser Verein einen Nordic-Fit-Kurs an“, sagt Klubchef Wigand Polej.

„Die ausgewiesenen Strecken werden meiner Meinung nach so wenig genutzt, weil sie einfach nicht bekannt genug sind“, meint Struckmann. Und Gräbner fügt hinzu: „Wer sich informieren will, für den halten wir in der Touristik-Information am Marktplatz einen Flyer bereit. Dort sind nicht nur die Routen rund um Rinteln aufgeführt, sondern auch die Strecken im Bereich von Hessisch Oldendorf, Hameln und Aerzen. Dazu gibt es Tipps für das richtige Walken.“

Auskünfte erteilen: Christel Struckmann vom TSV Krankenhagen, Telefon (05751) 43223; Margarethe Hormann von der VT Rinteln, Telefon (05751)44964; Claudia Koch von der VTR, Telefon (05751) 43429; und Wigand Polej vom TSV Steinbergen, Telefon (05751) 74938. peb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg