Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Westfalentag beschert Andrang

Rinteln / Messeeröffnung Westfalentag beschert Andrang

Entgegen den Wetterprognosen herbstlich sonniges Wetter – und wegen des katholischen Feiertags Allerheiligen bereits reger Andrang auf der Rintelner Messe. Autos aus Lippe und Minden-Lübbecke zeigten auf den gut gefüllten Parkplätzen, dass Rintelns Traditionsveranstaltung nicht an Anziehungskraft über die Stadtgrenzen hinaus eingebüßt hat.

Voriger Artikel
Material für über 5000 Euro abgezweigt?
Nächster Artikel
Kita-Gebühr wieder vertagt

 Mit dem Sky-Tripp in luftige Höhen: Bei der rasanten Fahrt vor dem Kirchturm von St. Nikolai sieht man Rinteln auch auf dem Kopf stehen.

Quelle: tol

Von Dietrich Lange. Um 16 Uhr eröffnete Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz dann offiziell mit dem Aushängen des Messeprivilegs von 1392 die bis einschließlich Montag dauernde Veranstaltung. Am verkaufsoffenen Sonntag wird noch einmal besonders großer Andrang erwartet. Montag ist Familientag.

 „Ob Jung, ob Alt, hier fühlen sich alle wohl“, sagte Buchholz. „Unsere Messen sind ohne Wenn und Aber Rintelns herausragender Imageträger. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich der frühere Waren- und Jahrmarkt geändert, aber damals wie heute ist Familienfreundlichkeit hier Trumpf.“

 Der Bürgermeister dankte allen, die an Organisation, Aufbau und Durchführung der Messe beteiligt waren und sind. Er wies auf die besonderen Attraktionen wie das „Altdeutsche Riesenrad“, das nostalgische Pferdekarussell sowie Hightech-Fahrgeschäfte wie Autoscooter, „Jump Street“, „Musikexpress“ und das spektakuläre Hochfahrgeschäft „Sky Trip“ hin. Da ergäben sich eindrucksvolle Ausblicke aus bis zu 25 Meter Höhe. Für die Kleinen gebe es Kinderkarussells und für alle Besucher viele Gelegenheiten, zu essen, zu trinken, zu probieren, sich zu informieren und zu kaufen. 165 Schausteller sind vertreten.

 Nach einem Rundgang mit geladenen Gästen aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft ging es zum Grünkohlessen in den Ratskellersaal. Dort verlieh Buchholz den Messetaler an die „Schaumburger Zeitung“, die im November 2012 ihr 250-jähriges Bestehen gefeiert hat. Chefredakteur Stefan Reineking nahm die Auszeichnung entgegen.

 „Ein verlässlicher Partner der Rintelner Messe ist schon immer unsere örtliche Zeitung gewesen“, sagte Buchholz. „Sie wurde 1762 als ,Rintelsche Anzeigen‘ gegründet und ist damit die sechstälteste deutsche Tageszeitung.“ Sie sei für die Region und die Menschen, die die hier leben, ein Identität stiftendes Medium. „Hier ist die Bindung zwischen Zeitung und Leser weit enger als in den Großstädten und Ballungsgebieten“, so Buchholz. „250 Jahre und kein bisschen leise – so wird sie hoffentlich bleiben und mit der Zeit gehen“, wünschte Buchholz. „Faire Kritik und kritische Fairness prägen das wechselseitige Verhältnis.“

 Usmar Carles begrüßte als Sprecher der Schausteller die Besucher der Rintelner Messe. Die Feuerwehrkapelle Möllenbeck sorgte bei der Eröffnung für musikalische Unterhaltung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr